Hörbiger will sich mehr ihrem Privatleben widmen

TV-Star Christiane Hörbiger will weniger drehen

Montag, 17. September 2018 | 14:50 Uhr

Schauspielerin Christiane Hörbiger will in Zukunft weniger drehen. “Ich hatte mich schon mit dem Gedanken vertraut gemacht, dass ich zu arbeiten aufhöre, wenn mein 80. Geburtstag vorbei ist”, so Hörbiger, die am 13. Oktober Geburtstag feiert. “Was ich aber auf alle Fälle noch machen würde, wäre etwas, wobei mein Sohn Regie führt oder wenn mein Lieblingsproduzent Markus Trebitsch mich anruft.”

Daher ist Hörbiger am 8. Oktober um 20.15 Uhr im von ihrem Sohn Sascha Bigler (50) inszenierten ZDF-Krimi “Die Muse des Mörders” zu sehen sowie am 12. Oktober in der von Trebitsch produzierten ARD-Komödie “Einmal Sohn, immer Sohn”. Die Zusammenarbeit mit ihrem einzigen Sohn empfände sie als “wunderbar” und besonders humorvoll.

Hörbiger will sich vermehrt ihrem Privatleben mit den beiden Hunden und verlängerten Urlauben am Wolfgangsee widmen. Die aus der legendären österreichischen Schauspielerdynastie Hörbiger stammende Künstlerin hatte im Februar in Hamburg die Goldene Kamera für ihr Lebenswerk erhalten. Nach frühen Filmerfolgen (“Kronprinz Rudolfs letzte Liebe”, 1956) und großen Rollen am Theater entwickelte sich Hörbiger seit den 80er Jahren als “Grande Dame” zu einem der beliebtesten Kino- (“Schtonk!”) und Fernsehstars (“Das Erbe der Guldenburgs”).

Von: APA/dpa