Weinstein soll Thurman sogar mit ihrem Karriereende gedroht haben

Uma Thurman wirft Weinstein sexuelle Belästigung vor

Sonntag, 04. Februar 2018 | 08:16 Uhr

Im Skandal um den früheren Filmmogul Harvey Weinstein hat jetzt auch Hollywoodstar Uma Thurman ihr Schweigen gebrochen: In einem am Samstag veröffentlichten Interview mit der “New York Times” warf der Star von “Kill Bill” und “Pulp Fiction” dem einst einflussreichen Produzenten vor, sie sexuell bedrängt und ihr mit dem Ende ihre Karriere gedroht zu haben.

In dem Interview berichtete Thurman von zwei Begegnungen mit Weinstein, die sich nach dem von ihm produzierten Film “Pulp Fiction” in London abgespielt haben sollen. Nach einer ersten unangenehmen Begegnung mit dem Produzenten in einem Pariser Hotel habe er sie wenig Zeit später in seiner Suite im Londoner “Savoy” attackiert, sagte die 47-Jährige.

“Er drückte mich runter, er versuchte, sich auf mich zu werfen”, sagte Thurman. “Er versuchte sich zu entblößen. Er tat viele unangenehme Dinge.” Doch sei es ihr gelungen, sich von ihm freizuwinden.

Kurz darauf sei sie mit einer Freundin in das Hotel zurückgekehrt, um Weinstein zu stellen. Seine Assistenten hätten sie jedoch dazu gebracht, ihn alleine in seinem Zimmer aufzusuchen. Sie habe ihm mit dem Ende seiner Karriere und seiner Reputation gedroht, sollte er anderen dasselbe antun wie ihr.

Thurmans Freundin Ilona Herman berichtete dem Blatt, die Schauspielerin sei nach dem Treffen sehr aufgewühlt gewesen. Sie habe ihr gesagt, dass Weinstein ihr damit gedroht habe, ihre Karriere zu zerstören.

Weinsteins Pressesprecher räumte gegenüber der “New York Times” “Annäherungsversuche” des Produzenten ein. Er habe die “Signale in Paris” missverstanden und sich sofort bei Thurman entschuldigt. Weinstein selbst dementierte, dass er Thurman mit dem Ende der Karriere gedroht habe. Bis zu dem Vorfall in Paris hätten sie bei der Arbeit viel Spaß gehabt und auch geflirtet, fügte er hinzu.

Mehr als hundert Frauen, darunter mehrere Stars, werfen Weinstein inzwischen vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu werden. Seit den ersten Enthüllungen im Oktober haben sich die Skandale um sexuelle Belästigung auch auf andere Bereiche ausgeweitet. Weinstein beteuert bis heute, keine sexuelle Gewalt gegen Frauen angewandt zu haben.

Britischen Medienberichten zufolge ermittelt die Londoner Polizei inzwischen gegen den 65-Jährigen wegen mutmaßlicher sexueller Gewalt gegen neun Frauen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Uma Thurman wirft Weinstein sexuelle Belästigung vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bus
bus
Neuling
17 Tage 18 h

Das darf alles nicht vorkommen und soll auch an die Öffentlichkeit…..bin aber gespannt wann sich der erste Mann meldet der sich belästigt und verfolgt fühlt. Denn häusliche und sexuelle Gewalt geht sehr oft auch von Frauen aus.

lord schnee
lord schnee
Grünschnabel
17 Tage 17 h

definier bitte das “sehr oft”. gibs das zahlen?

Obelix
Obelix
Tratscher
17 Tage 15 h

Gewalt gegen Frauen ist nicht zu tolerieren. Gewalt ist allgemein nicht zu tolerieren. Andererseits laufen viele dieser “Sternchen” und solche die es werden möchten, in ultrakurzen Kittelchen, Höschen, mit Ausschnitten bis zum Bauchnabel herum und wundern sich dann ganz unschuldig dass Männer hinschauen. Mir kommt fast so vor als wäre #metoo inzwischen sogar zu so eine Art Werbeplattform geworden. Wer da nicht präsent ist hats nicht weit gebracht. 

efeu
efeu
Tratscher
17 Tage 14 h

Obelix
jede Frau konn sich anziehen wie sie will ob Bauchfrei Kniefrei……der Mann hat Probleme er konn sich oft nicht beherrschen. von wegen starkes Geschlecht

Obelix
Obelix
Tratscher
17 Tage 12 h

So ein Blödsinn. Entschuldige, aber wenn ich es provoziere könnte halt auch eine Reaktion kommen. Uns sag mir nicht dass es nicht auch oft darauf angelegt war. Auch um Kariere zu machen. Brigitte BRdot wird schon wissen wovon sie reder.

Ewa
Ewa
Tratscher
16 Tage 7 h

@efeu
Ganz genau. Den Frauen wegen ihrer Kleidung an sexueller Belästigung die Schuld zu geben ist nicht angebracht.
Das gibt keinem Mann das Recht sich unangebracht zu verhalten. Egal wie Frau aussieht oder was sie anhat.

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
17 Tage 15 h

Des wieder so a trend…heb es friaher di gosch aufgetun und net 30 j danoch….ober fi de damen ischs a net weit her weil sem wors guat um kartiere zu mochn

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

Lies den Artikel. Und denkst du echt, Thurman hat(te) das nötig?

wecker
wecker
Grünschnabel
17 Tage 17 h

des fong jetzt un longweilig werden, de gonzen gschichten von frauenbelästigung, und wieviele hobns zuglossen, lei damit sie a rolle in an film kriagn und um in der öffentlichkeit bekonnt zu werden,und jetz taten sie olle gschamig, do hot die BRIGITTE BARDOT schun recht wenn sie des a a mol sog, dass net ollm die mander schuld sein, Mander wochts auf und meldets enkre belästigungen von den frauen, ober die mander meldens net in der  öffentlichkeit, damit die eigene frau nix derfrog😂😂

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

wer fehlt noch?

efeu
efeu
Tratscher
17 Tage 14 h

Bin gegen Vergewaltigungen von Frauen ich verabscheue das aufs höchste. Wenn man aber liest vor 30 / 20 Jahre ist es her dann frag ich mich wiso nicht früher eine Anzeige

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
17 Tage 6 h

Viele werdn sicher Ongst kop hobm, dass ihmene niamand glab und sel war sicherlich a oft leider der Foll gwesn

Ewa
Ewa
Tratscher
16 Tage 7 h

Hat man vor 30 Jahren genauso ernst genommen wie heute? Ich glaube nicht. Deswegen werden viele auch nichts gesagt haben.

wpDiscuz