Laut Veranstalter bisher keine Beschwerden eingelangt

Umstrittene Band Frei.Wild gastiert am 1. April im Gasometer

Sonntag, 11. März 2018 | 09:20 Uhr

Die Südtiroler Rockband Frei.Wild gastiert im Rahmen der bevorstehenden Tour am 1. April mit einer Warm Up-Show im Wiener Gasometer. In der Vergangenheit waren der Deutschrock-Gruppe immer wieder nationalistische Inhalte sowie eine Nähe zur rechten Szene vorgeworfen worden, was die Band stets bestritt. Laut dem Wiener Veranstalter sind bisher keine Beschwerden eingetroffen.

Im Vorfeld der letzten Frei.Wild-Show in Wien habe man in Anwesenheit des Sängers Philipp Burger im Gasometer “eine breite Informationsrunde mit kritischen Medien sowie unter Teilnahme von Vertretern der Antifa-Bewegung abgehalten, die im allgemeinen Wohlklang endete”, schrieb der Geschäftsführer des Wiener Veranstalters Planet Music & Media, Josef “Muff” Sopper, auf eine entsprechende APA-Anfrage.

Die Band hatte sich immer wieder gegen Vorwürfe einer fehlenden Distanzierung vom rechten Rand gewehrt. Man sei irgendwo reingedrückt worden, wo man nicht stehen wolle, hatte Frontsänger Burger vergangenen Herbst bei der Vorstellung der Tour “Rivalen und Rebellen” gesagt. Das gleichnamige Album erscheint am 16. März, die offizielle Tournee beginnt am 10. April in der Olympia-Halle in München.

Infos zur Frei.Wild-Tournee unter www.frei-wild.net

Von: apa