Der Diktator? Nein, es ist Howard X

Unfreundlicher Empfang für Kim-Doppelgänger in Singapur

Freitag, 08. Juni 2018 | 11:45 Uhr

Kurz vor dem USA-Nordkorea-Gipfel in Singapur soll der Stadtstaat einem Doppelgänger des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un einen eher unfreundlichen Empfang bereitet haben. Der Australier mit dem Künstlernamen Howard X wurde nach eigenen Angaben am Freitag bei der Einreise auf dem Flughafen von der Einwanderungsbehörde längere Zeit festgehalten.

Schließlich durfte er aber doch ins Land. Der Musikproduzent, der die gleiche Brille und den gleichen Haarschnitt wie Kim trägt, tritt schon länger als Doppelgänger auf.

Auf seiner Facebook-Seite schrieb X: “Als ich um 03.30 Uhr in Singapur angekommen bin, hat ein Beamter auf mich gewartet und mich gefragt, ob ich der Kim-Jong-Un-Doppelgänger bin (…). Dann hat man mich in einen Raum gebracht, festgehalten und zwei Stunden lang verhört.” X war schon mehrfach in Singapur und hatte sich dort vor ein paar Tagen auch gern fotografieren lassen. Bis Dienstag, wenn der echte Gipfel beginnt, sind auch mehrere Treffen mit einem Doppelgänger von US-Präsident Donald Trump, ein Mann namens Dennis Alan, geplant.

Nach Angaben von X haben ihn die Behörden darüber informiert, dass er den beiden “Sperrzonen” fernbleiben solle, die für das Treffen eingerichtet werden. Dabei handelt es sich um die Gegenden rund um die Hotels, in denen der Gipfel stattfinden soll und in denen Trump und Kim übernachten werden. Vonseiten der Behörden gab es zunächst keinen Kommentar.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz