Kimmel verschlägt es angesichts des Terrors die Sprache

Unter Tränen: Jimmy Kimmel für strengere Waffengesetze

Dienstag, 03. Oktober 2017 | 12:00 Uhr

Der US-Entertainer Jimmy Kimmel hat sich nach dem Massenmord von Las Vegas unter Tränen für schärfere Waffengesetze in den USA ausgesprochen. “Kein amerikanischer Bürger braucht ein Maschinengewehr oder gleich zehn davon”, sagte Kimmel zu Beginn seiner Late-Night-Show am Montagabend in Los Angeles.

Die Politiker, die den Waffenbesitz unterstützten, sollten beten und um Verzeihung bitten, dass sie der Waffenlobby so viel Einfluss geben. Kimmel wuchs in Las Vegas auf und kämpfte bei seiner bewegenden Ansprache über den Vorfall in seiner Heimatstadt immer wieder mit den Tränen. “Die Folge sind nun Kinder ohne Eltern, Väter ohne Söhne, Mütter ohne Töchter.” Er forderte seine Zuschauer auf, ihre Kongressabgeordneten anzusprechen, damit sich etwas an der Gesetzeslage ändere. “Es reicht nicht, nur zu beten.”

INFO: Youtube-Clip von Jimmy Kimmels Rede: https://www.youtube.com/watch?v=ruYeBXudsds

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Unter Tränen: Jimmy Kimmel für strengere Waffengesetze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
15 Tage 19 h

Eine so sinnlose Tragödie, so schrecklich und unglaublich!

Neben Kondolenzwünschen fällt Trump nur “God bless you!” ein und “I am so proud about our great Country”.
Was jetzt angemessen wäre, dafür fehlt ihm einfach die Empathie diesem Narzissten.

genau
genau
Superredner
15 Tage 22 h

Herr Donald Föhn Trump ist komischerweise Stumm??
Warum sagt er denn nix??
Schlägt er immernoch vor Clinton zu ermorden?

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

Deshalb steigen jetzt auch die Aktien der Waffenfirmen

wpDiscuz