William und Kate hatten Strafanzeige gestellt

Urteil im Prozess um Fotos von Herzogin Kate verschoben

Dienstag, 04. Juli 2017 | 14:48 Uhr

Im Prozess um Oben-ohne-Fotos der britischen Herzogin Kate in Frankreich soll das Urteil am 5. September fallen. Das teilte das Strafgericht der Pariser Vorstadt Nanterre am Dienstag mit. Ursprünglich hätte das Urteil gegen das People-Magazin “Closer” bereits am Dienstag verkündet werden sollen. Das Gericht verschob den Termin aber ohne Angabe von Gründen.

Mit der Veröffentlichung der Paparrazi-Fotos von Kate hatte “Closer” im September 2012 weltweit für Schlagzeilen gesorgt und sich den Zorn des britischen Königshauses zugezogen. Die offenbar mit einem Teleobjektiv aufgenommenen Bilder zeigten die Frau von Prinz William nur mit Bikinihose bekleidet in einem luxuriösen Privatanwesen in der südfranzösischen Provence. Das Paar hatte dort Urlaub gemacht.

Kate und William haben wegen einer Verletzung ihrer Privatsphäre 1,5 Millionen Euro Schadenersatz gefordert. Dem Magazin droht außerdem eine Geldstrafe.

Von: APA/dpa