Spade nahm sich in ihrem Apartment in New York das Leben

US-Modedesignerin Kate Spade in ihrer Heimatstadt beigesetzt

Freitag, 22. Juni 2018 | 10:54 Uhr

Zwei Wochen nach ihrem Tod ist die US-Modedesignerin Kate Spade in ihrer Heimatstadt Kansas City im Bundesstaat Missouri beigesetzt worden. Freunde und Angehörige verabschiedeten sich am Donnerstag von der Modeschöpferin, die sich Anfang des Monats in New York das Leben genommen hatte.

Nur Stunden vor der Beerdigung wurde Spades Familie von einem weiteren Trauerfall erschüttert: Ihr Vater Earl Brosnahan starb am Mittwochabend im Alter von 89 Jahren im Kreise seiner Angehörigen. Er sei schon länger bei schlechter Gesundheit und “todtraurig über den Tod seiner geliebten Tochter” gewesen, erklärte die Familie.

Bei der Trauerfeier in einer Kirche von Kansas City trugen mehrere Schulfreunde von Kate Spade die Handtaschen, mit denen Kate Spade berühmt geworden war, wie die Lokalzeitung “The Kansas City Star” berichtete. “Sie war unglaublich lieb und hatte ein ganz besonderes Lachen”, sagte Spades Freundin Margie Morrison der Zeitung.

Kate Spade war vor zwei Wochen tot in ihrer New Yorker Wohnung gefunden worden. Die Designerin wurde vor allem mit ihren Handtaschen berühmt, die zur Ausstattung der Kultserie “Sex and the City” gehörten. Für ihre Fans war Kate Spades Mode der Inbegriff der New Yorker Ästhetik – elegant, aber nicht aufdringlich. Die frühere Journalistin kombinierte in ihrer 1993 gestarteten Modelinie fröhliche Farben und Muster mit schlichten Schnitten und fand mit ihren Schöpfungen viel Anklang bei beruflich erfolgreichen Frauen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz