Die Regielegende konzentriert sich nur mehr auf Dokus

US-Regisseur Oliver Stone will keine Spielfilme mehr machen

Sonntag, 18. Oktober 2020 | 12:01 Uhr

US-Regisseur Oliver Stone (“Platoon”, “Natural Born Killers”) will keine weiteren Spielfilme drehen. “Ich habe genügend Filme gedreht, und das hat viel Energie gekostet”, sagte der 74-Jährige der “Augsburger Allgemeinen”. An Dokumentationen möchte er aber weiter arbeiten. “Einen Film auf die Beine zu stellen, kostet ein, zwei Jahre deines Lebens”, sagte Stone. Er habe keine Motivation mehr, ohne große Ambition und nur um des Filmemachens willen zu drehen.

Es gebe auch aktuell kein Thema, das ihm unter den Nägeln brenne. Hollywood sei auch nicht mehr an ihm interessiert, sagte der dreimalige Oscar-Gewinner. Er wolle auch nicht für das Fernsehen und Streamingdienste arbeiten. “Das alles passt nicht zu den Filmen, wie ich sie gedreht habe. Die liegen außerhalb der Norm.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "US-Regisseur Oliver Stone will keine Spielfilme mehr machen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
3 Tage 4 h

Das ist schade! Sein Präsidenten-Portrait “Nixon” von 1995 zählt zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Aber er hat Recht mit der Aussage daß sich das heutige Kinopublikum wohl nicht mehr für solch komplexe Stoffe interessiert – leider!

wpDiscuz