Lola Kirke hat Verbesserungsvorschläge für die Me-Too-Debatte

US-Schauspielerin Kirke will MeToo-Bewegung verbessern

Freitag, 16. Februar 2018 | 09:43 Uhr

Die amerikanische Schauspielerin Lola Kirke hält die MeToo-Bewegung gegen sexuelle Belästigung von Frauen für verbesserungsfähig. “Wir müssen an den Wurzeln anpacken, nicht nur Männer mit viel Macht angehen”, sagte Kirke in New York.

“Alle Bewegungen beginnen fehlerhaft, denn sie werden von Menschen gemacht und wir sind nicht perfekt”, meinte die 27-Jährige. “Meiner Meinung nach gab es viele unverdiente Opfer und natürlich viele Menschen, die verdientermaßen ihre Macht verloren haben. Aber was jetzt passieren muss, ist, dass wir nachschauen, wo diese Fehler im System passieren.”

Die MeToo-Debatte war im vergangenen Jahr von Vorwürfen der sexuellen Gewalt gegen den US-Produzenten Harvey Weinstein ausgelöst worden und hat sich mittlerweile auf unzählige Länder und Branchen ausgeweitet. Lola Kirke, Schwester der “Girls”-Schauspielerin Jemima Kirke, ist unter anderem mit ihrer Rolle in “Gone Girl – Das perfekte Opfer” bekannt geworden. Nun ist sie in der vierten Staffel der Amazon-Serie “Mozart in the Jungle” zu sehen.

Von: APA/dpa