James Lipton wurde 21 Mal für den Emmy nominiert

US-Talkmaster James Lipton 93-jährig verstorben

Dienstag, 03. März 2020 | 08:31 Uhr

Der US-Talkmaster James Lipton ist tot. Er starb im Alter von 93 Jahren in New York an einem Krebsleiden, wie seine Ehefrau Kedakai Mercedes Lipton am Montag der “New York Times” und dem “Hollywood Reporter” mitteilte. Zu Ruhm weit über die USA hinaus gelangte Lipton durch seine Sendung “Inside the Actors Studio” (deutscher Titel: “Ungeschminkt”).

Lipton moderierte die Show fast 25 Jahre lang und interviewte darin zahlreiche Leinwandgrößen, von Paul Newman und Dennis Hopper bis zu Julia Roberts und Scarlett Johansson. Die Sendung wurde 21 Mal für den US-Fernsehpreis Emmy nominiert.

In “Ungeschminkt” vermied Lipton Klatsch und Tratsch. Stattdessen konzentrierte er sich in seinen ausführlichen Gesprächen mit den Hollywoodstars auf die Kunst der Schauspielerei und des Filmemachens.

Lipton hatte selber als junger Mann in den 40er-Jahren eine Laufbahn als Theater- und Fernsehschauspieler begonnen. Später betätigte er sich unter anderem als Autor, Produzent und Choreograf. Seine Mitte der 90er-Jahre gestartete Sendung “Ungeschminkt” basierte auf einem Konzept, das er für einen Schauspielkurs in New York entworfen hatte.

Seine Sendung schloss Lipton im Übrigen mit stets der gleichen Frage an die Filmstars: “Wenn es einen Himmel gibt, was würden Sie Gott gerne sagen hören, wenn Sie an der Himmelspforte ankommen?”

Von: APA/ag.