Auch in Meghan Markles Heimatland USA war die Hochzeit ein Hit

USA feiern Hochzeit von Harry und Meghan am frühen Morgen

Samstag, 19. Mai 2018 | 19:20 Uhr

Sekt zum Frühstück und verkleidete Hunde: Auch in Meghan Markles Heimatland USA haben Millionen Fans die Hochzeit mit Prinz Harry verfolgt. Die großen Fernsehsender übertrugen die Zeremonie um 7 Uhr Ostküstenzeit über Stunden hinweg live. Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in New York lud zu einer Party, zu der Fans mit Federhüten und in festlichen Kleidern erschienen.

“Ich liebe ein gutes Märchen”, sagte die 43-Jährige Suji Hamilton der Deutsche Presse-Agentur. “Und wer will bitte nicht morgens um sieben einen Bellini trinken?” Besucherin Rosa Martino stand sogar um 4.30 Uhr auf. “Mein Freund hat gefragt, wohin zur Hölle ich gehen würde und ich habe gesagt: “Ich muss zu einer Hochzeit””, erklärte die New Yorkerin.

Später am Samstag haben Hunderte Kinos in den Vereinigten Staaten die Hochzeit zeitversetzt gezeigt. Einige britische Pubs in den USA forderten ihre Gäste dazu auf, auffällige Hüte und Krawatten zu tragen oder ihre Hunde zu kostümieren.

An der US-Westküste war zur Hochzeit tiefste Nacht. Vielerorts gab es deshalb königliche Pyjamaparties, auf denen Gäste ihre Schlafanzüge mit extravaganten Hüten kombinieren sollten. Auch an Markles Schule, der Immaculate Heart High School in Los Angeles, fand genauso eine Party statt wie in Toronto, wo Markle mehrere Jahre als Schauspielerin arbeitete.

Vor acht Jahren hatten 23 Millionen Amerikaner die Hochzeit von Harrys Bruder William verfolgt. Experten vermuten, dass die Zahl dieses Mal wegen Markles Herkunft deutlich höher liegen wird.

Von: APA/dpa