Uwe Kröger zu Besuch im Foltermuseum

Uwe Kröger gastiert mit Addams-Family-Musical in Wien

Montag, 10. Oktober 2016 | 13:22 Uhr

Die ebenso gruselige wie liebenswerte Addams Family macht im November im Wiener Museumsquartier als Musical Station. Die Hauptrolle Gomez Lupold Addams wird von Musical-Star Uwe Kröger verkörpert. Dem Anlass entsprechend posierte der Sänger am Montag bei einem Pressetermin im Foltermuseum an einer Guillotine. “Im Stück geht es aber eigentlich um die Liebe”, sagte Kröger der APA.

Die exzentrische Addams Family zählt seit Jahrzehnten zu den Fixgrößen der amerikanischen Popkultur. Ihren ersten Auftritt hatte sie bereits 1938 in einem Cartoon der Zeitung “The New Yorker”. Weltberühmt wurde der gruselige Clan samt seinem “Eiskalten Händchens” durch die TV-Adaption in den 1960er-Jahren. Die Musicalfassung des Stoffes erlebte 2009 in Chicago ihre Uraufführung. Es folgten über 700 Aufführungen des Stücks von Andrew Lippa (Musik) sowie Marshall Brickman und Rick Elis (Buch) am Broadway in New York. 2014 wurde dann die deutschsprachige Premiere im saarländischen Merzig gefeiert – damals bereits mit Kröger.

“Eigentlich sind sie eine sehr liebenswerte Familie, auch wenn sie völlig anders sind. Das ist auch die Botschaft: Nur weil jemand ganz anders ist und vielleicht auch unheimlich aussieht, heißt das nicht, dass sie auch tatsächlich böse sind”, sagte Kröger. Die Ehe zwischen dem stets erfolglosen Juristen Gomez und der vampirhaften Morticia sei etwa geradezu vorbildlich: Sie haben Spaß, tollen Sex und Lügen einander nicht an.

Für die Musical-Version wurden die ohnehin augenzwinkernden Horrorelemente nochmals reduziert, wodurch die Produktion auch kinderfreundlich ist. “Sogar die Geister sind sehr menschlich dargestellt”, unterstrich Kröger. In dem Stück geht es darum, dass sich Grusel-Tochter Wednesday in einen “normalen” Burschen verliebt. Im Zuge der Beziehung treffen schließlich auch die sehr unterschiedlichen Familien des Paares aufeinander, wobei jedoch nicht nur der Addams-Clan einige Leichen im Keller hat.

In Wien wird die Show planmäßig von 2. bis 9. November im Museumsquartier zu sehen sein, bei Erfolg sind aber auch Zusatztermine möglich. Im Vorfeld dürfte das heimische Publikum jedenfalls große Sympathien für die schräge Familie haben. Laut Veranstalter Wolfgang Werner wurden bereits rund 10.000 Karten verkauft. “Das Stück gehört auch nach Wien mit seiner Morbidität”, unterstrich Kröger.

Kröger war zuletzt nicht nur wegen seiner künstlerischen Leistungen, sondern auch wegen der Einleitung eines finanziellen “Sanierungsverfahren” in die Schlagzeilen geraten. “Es läuft derzeit”, sagte Kröger. Der Umgang mit seinen finanziellen Schwierigkeiten ist aber nicht einfach. “Gott sei Dank habe ich viel zu tun, dann denke ich nicht soviel daran. Und viele Freunde haben mir gesagt: ‘Es ist keine Schande niederzufallen, sondern nur liegen zu bleiben'”, sagte der Musicalstar.

Von: apa