Fans müssen sich auf Regen gefasst machen

Viertes “Heimspiel”-Open-Air für Gabalier in Schladming

Freitag, 24. August 2018 | 14:01 Uhr

Rund 40.000 Fans werden am Samstag beim Konzert von Andreas Gabalier in Schladming erwartet. Während die Vorbereitungen der Einsatzkräfte abgeschlossen sind, müssen sich nun die Gäste wappnen: Regen hat sich angekündigt. Schon beim “Gipfeltreffen” am Freitag kamen rund 3.500 Fans und jubelten dem Grazer zu, als er ein eigenes “Bankerl” auf der Planai bekam.

Das “Gabalier-Bankerl” wurde von einem Mitarbeiter vom “Wilden Berg Mautern” gefertigt und bleibt auf der Planai, wo es für Fans und Gäste die Möglichkeit gibt, das Bankerl zu besichtigen. Für den “Volks-Rock’n’Roller” ist es das bereits vierte “Heimspiel”-Open-Air in der obersteirischen Ski-Metropole. Das Konzert ist ausverkauft und die Hotels im Großraum Schladming seit Wochen ausgebucht.

Wie die Polizei mitteilte ist durch die hohe Besucherzahl – beinahe so viele wie bei einem Nightrace – mit einem sehr hohen Verkehrsaufkommen zu rechnen. Hinzu komme der Urlauberreiseverkehr. “Erfahrungsgemäß muss auf der Pyhrnautobahn (A9) im Bereich zwischen Liezen und Weißenbach sowie auf der B320, der Ennstal Straße, ab Radstadt bzw. ab Liezen mit längeren Wartezeiten gerechnet werden”, warnte der ARBÖ am Freitag.

Damit es im Großraum Schladming keine Staus gibt, werden Konzertbesucher bereits in Haus im Ennstal im Osten sowie bei der Reiteralm im Westen auf die Parkplätze abgeleitet. Shuttle-Busse bringen die Besucher dann ab 13.00 Uhr bis 2.00 Uhr von den Parkplätzen zum Stadion und zurück. Das Wetter ließ sich allerdings nicht planen und so müssen sich die Fans auf nasse Bedingungen einstellen. Besonders den Zuschauern mit Stehplätzen am Hang wird zu festem Schuhwerk, am besten Wander- oder Bergschuhen, geraten. Da ausnahmslose alle Regenschirme aus Sicherheitsgründen verboten sind, sollten sich Konzertgäste mit Ponchos ausstatten.

Von: apa