Für Marianne & Michael gibt es heuer viel zu feiern

Vom Jodler-Michel zum Volksmusikstar – Michael Hartl wird 70

Montag, 18. März 2019 | 11:17 Uhr

Unter dem Namen Jodler-Michel begann Michael Hartl vor einem halben Jahrhundert seine Karriere im renommierten Münchner Hotel Platzl. Wenig später holte er seine Marianne mit auf die Brauchtumsbühne – der Grundstein für die Laufbahn des Volksmusikduos Marianne & Michael war gelegt. Am 18. März wird Michael Hartl 70 Jahre alt. Aufhören und Ruhestand genießen kommt für beide aber nicht in Frage.

“Gottseidank können wir entscheiden, was für Termine wir annehmen. Aber wir werden auf keinen Fall sagen: Wir singen nicht mehr”, sagt die 66-jährige Marianne Hartl. “Singen ist unser Gesundheitselixier.” Michael ergänzt: “Wir haben Spaß – das ist das Wichtigste.” Mehrere Auftritte hat das Duo etwa im Dezember bei der “Schäferweihnacht” mit anderen Volksmusikstars wie Sängerin Angela Wiedl. “Wir wollen aktiv bleiben”, sagen beide. Dazu gehöre sich fit halten, Skifahren, Zeit mit der Familie verbringen – und das soziale Engagement mit dem Verein “Frohes Herz” für Bedürftige. “Wir wollen etwas weitergeben – wir haben im Leben so viel Glück gehabt”, sagt Marianne.

Stolz zeigen beide Fotos von der Enkelin, das Smartphone summt: ein Video mit dem Jüngsten. Auch privat sind die beiden ein Erfolgsduo: Zwei Söhne, drei Enkel – und eine kirchliche Traumhochzeit vier Jahrzehnte nach der standesamtlichen Eheschließung.

Dieses Jahr hat das Paar neben dem Runden von Michael gleich einen ganzes Bündel von Jubiläen zu feiern: Marianne wurde im Februar 66 – Schnapszahl. Außerdem steht der 40. Hochzeitstag bevor – und beide blicken auf 45 Jahre gemeinsame Karriere zurück: Die erste Platte “Rund samma, g’sund samma” erschien im Jahr 1974.

Gefeiert wird alles im Sommer: Dann wollen sie “ein kleines Fest machen.” Zum 70. Geburtstag entfliehen beide aber erst mal ins Warme: Zu zweit gehts zum Golfen auf die Kanaren. Es gibt schließlich noch etwas ganz Wichtiges zu feiern, auch wenn der Stichtag hierfür schon im vergangenen Jahr war: 45 Jahre glückliche Beziehung.

An das erste Treffen erinnern sich beide ganz genau. Am 17.07.1973 um 17.00 Uhr, zwischen Hofbräuhaus und Platzl. Marianne lädt Michael mit Essensmarken aus der Kanzlei, in der sie als Steuergehilfin arbeitet, zum Jugoslawen ein. Drei Stunden später hat es gefunkt. Zwei Wochen später, am 1. August, zieht Michael bei Marianne ein – in ihr Kinderzimmer. Denn sie wohnt noch bei den Eltern. “Ich habe das ganz geschickt eingefädelt: Marianne hat einen kleinen Blumenstrauß gekriegt – und die Schwiegermutter einen großen”, sagt er.

Damals hieß Michael noch Adolf – sein eigentlicher Name, der bis heute im Pass steht. Bei seinen ersten Auftritten in Wirtshäusern jodelte er als Adi. Doch als Künstlername hatte Adolf gerade in München keinen guten Klang. So wurde aus Adi zuerst Michel – wie Vater und Großvater – und dann Michael.

Marianne war behütet aufgewachsen. Michael hingegen hatte sich früh selbstständig gemacht. Noch vor dem 18. Geburtstag packte er seinen Rucksack und verließ das Elternhaus in der österreichischen Steiermark – “wegen Liebeskummers”, wie er sagt. Daheim in der kleinen Wohnung mit der Mutter, der Großmutter, der Tante, deren Mann und Kindern war ohnehin wenig Platz. “Wir mussten auf zwei Partien essen.” Michael – damals Adolf – war immer erst in der zweiten Runde dabei. Und ausgerechnet, wenn es sonntags Prinzregententorte gab, kam auch noch Verwandtschaft. Für jeden blieb nur ein winziges Stück.

“Deswegen ist es für mich bis heute schwierig, der Zweite zu sein”, sagt er. Dieser Drang nach vorne war es aber auch, der das Duo auf Erfolgsspur brachte. Marianne sagt: “Er war unser Erfolgsmotor.”

1986 nahmen Marianne und Michael am ersten Grand Prix der Volksmusik teil und kamen mit ihrem Lied “Heute ist Tanz” gleich auf Platz 11. Ende der 1980er Jahre übernahmen sie beim ZDF die Moderation der Shows “Superhitparade der Volksmusik” und “Lustige Musikanten”. Ab 2000 erfüllten sie in der Show “Liebesgrüße mit Marianne & Michael” im ZDF romantische Wünsche. Ihre letzte ZDF-Sendung “Weihnachten mit Marianne und Michael” wurde 2010 ausgestrahlt. “Wir sind traurig”, schrieb das Ehepaar damals in einem offenen Brief an seine Fans.

Dafür nimmt sich das Paar jetzt mehr Zeit für den Verein “Frohes Herz”. “Das ist eine wichtige Aufgabe für uns geworden: Gutes zu tun mit unserer Popularität”, sagt Marianne Hartl. Am 28. Juni planen die passionierten Golfer in Egmating wie jedes Jahr ein Wohltätigkeits-Turnier – und in Aschheim sind sie dabei, ein Projekt für Inklusionssport mit behinderten Golfern aufzubauen.

Fast immer sind die beiden zusammen. Auch ins Fußballstadion begleitet Marianne ihren Michael, der eine Mitgliedskarte beim FC Bayern hat: nach Madrid, Barcelona, Liverpool und – als nächstes – Lissabon. “Da bin ich dabei – na klar.”

Wie kann das funktionieren? Die beiden schauen sich an. “Weil wir kompromissfähig sind”, meint Michael. “Wir kennen uns sehr gut, wir merken, wenn es brenzlig wird – und dann passen wir auf” sagt Marianne. Aber vielleicht ist es einfach das: “Wir passen einfach gut zusammen.”

Von: APA/dpa