Faber als Pfarrer beruflicher (Mess-)Wein-Trinker

Wiener Dompfarrer Toni Faber ist Weinmensch 2017

Donnerstag, 06. Oktober 2016 | 10:11 Uhr

Einen ungewöhnlichen Ehrentitel hat der Wiener Dompfarrer Toni Faber bekommen. Der “Wirtshausführer Österreich” hat den Geistlichen zum “Weinmenschen des Jahres” gekürt. Der Titel wurde zum neunten Mal verliehen und geht immer an einen Menschen, der dem Wein besonders verbunden ist.

Faber reagierte sehr erfreut auf die Ehrung: “Einerseits bin ich beruflich geradezu gezwungen, täglich (Mess-)Wein zu trinken, andererseits bin ich auch ein Liebhaber des Rebensaftes!” Für die Wirtshausführer-Herausgeber Renate Wagner-Wittula und Klaus Eglei ist der Dompfarrer die perfekte Wahl: “Toni Faber steht sowohl beruflich wie auch privat mit Wein in enger Verbindung. Er ist ein wahrer Botschafter des Weines, insbesondere des österreichischen und bekennt sich freimütig zur Trink- und Sinnenfreude als Lebensprinzip.” Dazu hat Faber regelmäßig viele Gelegenheiten, ist er doch ein gefragter Mann für Weintaufen, Segnungen neuer Keller und andere önophile Festivitäten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz