Hollywood-Star räumt ein, "emotional reagiert" zu haben

Will Smith entschuldigt sich für Oscar-Ohrfeige

Dienstag, 29. März 2022 | 08:07 Uhr

Hollywood-Star Will Smith (53) hat sich für seine Ohrfeige für Komiker Chris Rock (57) auf der Bühne der Oscar-Gala entschuldigt. “Mein Verhalten bei den gestrigen Academy Awards war inakzeptabel und unentschuldbar”, schrieb Smith am Montag auf Instagram. “Witze auf meine Kosten sind Teil des Jobs, aber ein Witz über Jadas Gesundheitszustand war zu viel für mich zu ertragen und ich habe emotional reagiert.”

Er wolle sich bei Rock, den Veranstaltern der Oscars, den Zuschauern und allen Beteiligten rund um den Film “King Richard” entschuldigen, schrieb Smith weiter. Der Vorfall sei ihm peinlich.

Rock hatte bei der Show am Sonntagabend in Los Angeles einen Gag über Smiths Frau Jada Pinkett gemacht, woraufhin Smith überraschend auf die Bühne lief und dem Komiker eine Ohrfeige gab. Danach kehrte er an seinen Platz zurück und rief noch zweimal in die Richtung von Rock: “Lass den Namen meiner Frau aus deinem verdammten Mund!” Smith gewann dann noch den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in “King Richard”.

Die Veranstalter der Oscars verurteilten Smiths Handlungen und kündigten an, Konsequenzen zu prüfen. “Die Academy verurteilt die Handlungen von Herrn Smith bei der gestrigen Show”, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter vom Montag, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. “Wir haben offiziell eine formelle Untersuchung des Vorfalls begonnen und werden das weitere Verfahren und Konsequenzen prüfen.”

Unterdessen meldete sich als Reaktion auf die Ohrfeige von “King Richard”-Hauptdarsteller Smith für Komiker Rock der echte “King Richard” zu Wort. Richard Williams (80), Vater der legendären Tennisspielerinnen Venus und Serena Williams, ließ durch seinen Sohn Chavoita LeSane mitteilen: “Wir kennen nicht alle Einzelheiten des Geschehens. Aber wir dulden nicht, dass jemand einen anderen schlägt, es sei denn, es ist Selbstverteidigung”, berichtete “NBC News”. LeSane sagte weiter, sein Vater sei von dem Vorfall genauso überrascht gewesen wie alle anderen. Seit einem Schlaganfall seines Vaters im Jahr 2016 fungiert LeSane in der Öffentlichkeit als dessen Sprecher. Smith war für “King Richard” als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet worden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Will Smith entschuldigt sich für Oscar-Ohrfeige"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 27 Tage

Ich kann Will Smith verstehen. Bei persönlichen Angriffen hört der Spaß auf. Seine Frau namentlich zu erwähnen und ihre Krankheit, für die sie ja nichts kann, zu verhöhnen ist absolut unter der Gürtellinie. Smith hierfür den Oscar aberkennen zu wollen ist nicht prickelnd, das bringt nur Wasser auf die Mühlen der sogenannten Komiker. Und das hat mit Spaß und lustig sein so gar nichts gemeinsam.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 26 Tage

Persönlich bun ich für bösen Humor, selbst auf Kosten anderer aber man sollte schon sehr genau wissen wer das ab kann und wer nicht.
Man erinnere sich an Ingo Appelt… In seiner 2. exklusiv Show von damals… Auch er hats damals hoffnungslos übertrieben und wurde dafür im Grunde mit dem Karriere Ende bestraft. Ich war Fan, aber das war zu viel!

Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 25 Tage

@N. G.
Ich bin auch Fan vom schwarzen Humor. Aber das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Humor gemeinsam. Und ja, Du hast Recht, ich mochte Ingo Appelt auch gerne, aber wenn ein Punkt überschritten ist, hat auch der Spaß ein Loch

der_jolly
der_jolly
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

…. glücklicherweise waren es zwei Schwarze.
Was wäre erst los, wenn einer der beiden einer anderen Gruppe angehört hätte.🤔

PuggaNagga
1 Monat 26 Tage

Rassismus wäre die Reaktion.
Oder der böse Schwarze schlägt den Weißen Mann.

Hustinettenbaer
1 Monat 26 Tage

Stimmt.
Um Verwicklungen zu vermeiden, tachelt demnächst Frau Smith dem “Komiker” eine. Oder sie rupft dem Flegel ein paar Haarbüschel raus.
Flinten-Uschi tritt

ibens
ibens
Grünschnabel
1 Monat 27 Tage

Schade. Gewalt ist zwar nicht immer eine Lösung, aber manchmal tut’s einfach gut. Und verdient hatte es dieser unkomische Komiker allemal. Ich glaub’, das nächste Mal dürfte er vorsichtiger sein ….

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 26 Tage

Durch die Geschmacklosigkeit des Komikers hat Smith verletzt reagiert. Verständlich, aber nicht intelligent. Die Sache wird immer nachhängen.

Galantis
Galantis
Tratscher
1 Monat 26 Tage

..schöne Watschn, noch schöner war jene die der Pocher einfing!

wpDiscuz