Shirley Watts starb etwas mehr als ein Jahr nach ihrem Gatten Charlie

Witwe von Rolling-Stones-Schlagzeuger Watts gestorben

Dienstag, 20. Dezember 2022 | 15:39 Uhr

Die Künstlerin und Witwe des Rolling-Stones-Schlagzeugers Charlie Watts, Shirley Ann Watts, ist tot. Sie starb am Freitag nach kurzer Krankheit friedlich im Kreis ihrer Familie in Devon, wie die Familie dem Magazin “Variety” mitteilte. Watts wurde 84 Jahre alt. “Sie ist nun für immer mit ihrem geliebten Charlie wiedervereint”, hieß es in der Mitteilung. Charlie Watts war im August 2021 im Alter von 80 Jahren in einem Londoner Krankenhaus gestorben.

Shirley und Charlie Watts lernten sich 1961 als Studenten am Royal College of Art in London kennen – knapp zwei Jahre, bevor der Schlagzeuger Mitglied der Rolling Stones wurde. Die Hochzeit im Jahr 1964 hielt das Paar zunächst sogar geheim, um das Rockstar-Image der Band nicht zu beschädigen. 1968 wurde die gemeinsame Tochter Seraphina geboren. Die Familie lebte auf einem Gestüt in der Grafschaft Devon, wo sie professionell Araberpferde züchtete.

Der langjährige Stones-Gitarrist Ronnie Wood kondolierte Watts’ Familie auf seinem Twitter-Account. Er und seine Frau seien sehr traurig über den Tod ihrer Freundin Shirley, schrieb der 75-Jährige am Montag: “Wir werden dich sehr vermissen.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz