Für die britische Königin Elizabeth II. bleibt alles beim Alten

Wo Könige urlauben: Royals setzen auf Sommer in der Heimat

Mittwoch, 10. August 2016 | 11:08 Uhr

Balmoral, der Marivent-Palast und Schloss Solliden: Wenn es um den Sommerurlaub geht, dann setzen die meisten europäischen Royals gerne auf königliche Residenzen in heimatlichen Gefilden. Jedoch kam einigen Königsfamilien Anfang August die Eröffnung der Olympischen Spiele in Rio dazwischen – gleich mehrere Monarchen reisten an den Zuckerhut, um die Mannschaften ihrer Länder anzufeuern.

Reiten, Spaziergänge, Kirchenbesuche – für die britische Königin Elizabeth II. bleibt alles beim Alten. Nach guter Tradition verbringt die 90-Jährige ihren Sommerurlaub auf ihrem schottischen Landsitz, Schloss Balmoral. Details verrät der Buckingham Palast nicht – “alles privat”. Nur soviel: Kronprinz Charles und seine Frau Camilla dürften der Queen wohl einen Besuch abstatten. Prinz William und Herzogin Kate sind nach Medienberichten derzeit mit ihren Kindern George und Charlotte in Südwestfrankreich unterwegs.

Wenn Belgiens König Philippe mit seiner Frau Mathilde und den vier Kindern in den Urlaub fährt, bleibt das Reiseziel zumindest im Vorfeld geheim. “Die Familienaktivitäten sind privat. Deswegen kommunizieren wir dazu nicht”, bat eine Sprecherin um Verständnis. Anders ist das allerdings, wenn Philippe in seiner Funktion als Staatsoberhaupt unterwegs ist. So flog er mit Mathilde nach Rio de Janeiro, um die belgische Olympiamannschaft anzufeuern. Und auch von Ausflügen mit den Kindern gibt es manchmal Bilder. Im Juli besuchte die Königsfamilie das Comic-Museum in Brüssel – samt Fotos, auf denen Kronprinzessin Elisabeth und ihre Geschwister Gabriel, Emmanuel und Eleonore mit einem großen Schlumpf posieren.

Auch Fürst Albert II. von Monaco ist zum Auftakt der Olympischen Spiele nach Brasilien geflogen – allerdings ohne seine Frau Charlene und die kleinen Zwillinge Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques. Danach sei eine private Reise der Familie geplant – wohin sie geht, das wollte der Grimaldi-Palast aber nicht verraten.

König Felipe VI. weilt mit Letizia und den Töchtern Leonor und Sofia traditionell auf Mallorca. Im Marivent-Palast bei Palma urlauben auch Alt-König Juan Carlos mit Ehefrau Sofia sowie Felipes Schwester Elena mit ihren Kindern. Allerdings ist die Sommerfrische des Königs von der politischen Situation in Madrid getrübt. Bereits einmal musste er vor dem Hintergrund der stockenden Regierungsbildung den Urlaub unterbrechen, um auf dem Festland mit Ministerpräsident Mariano Rajoy zu beraten. Auch sonst nimmt das Königspaar während der Ferien offizielle Termine wahr – so beim traditionellen Empfang für Autoritäten und geladene Balearen-Bürger im Almudaina-Palast, bei dem Letizia in einem hinreißenden weiß-geblümten Sommerkleid auftrat.

Die schwedische Königsfamilie verbringt traditionell einen Teil ihrer Sommerferien gemeinsam auf der Insel Öland, wo das Schloss Solliden steht. Dafür ist der Geburtstag von Kronprinzessin Victoria am 14. Juli oft der Startschuss. Eine knappe Woche später ließ sich das Königspaar gemeinsam mit Kindern und Enkelkindern auf Solliden fotografieren. Am 9. September kommt die ganze Familie wieder zusammen: Dann wird Prinz Alexander, das erste Kind von Prinz Carl Philip und seiner Frau Sofia, in der Schlosskirche von Drottningholm, dem Wohnsitz des Königspaars, getauft.

Mitte Juli haben Königin Margrethe und ihr Mann Henrik ihre Sommerresidenz Schloss Gravenstein im Süden Jütlands nahe der deutschen Grenze bezogen. In diesem Jahr hat die Monarchin dort auch ein paar Tage mit ihren Schwestern Benedikte und Anne-Marie verbracht. Die Familie von Kronprinz Frederik hat sich inzwischen bei den Olympischen Spiele in Rio vergnügt. Nach Brasilien nahmen die Royals auch Frederiks Bruder, Prinz Joachim, und dessen Familie mit. Zuvor hatte er mit Frau Marie und den beiden Kinder Prinz Henrik und Prinzessin Athena einige Tage im Schloss de Cayx im französischen Caïx verbracht.

Für die norwegische Königsfamilie war es kein ganz einfacher Sommer: Nach 14 Ehejahren gaben Prinzessin Märtha Louise und ihr Mann Ari Behn Anfang August ihre Trennung bekannt. Vorher hatten sie lange um ihre Beziehung gekämpft. Es sei “unsagbar traurig”, dass sie es nicht geschafft hätten, sagte Märtha Louise. Immerhin trennen sich die beiden in Freundschaft. Die drei Töchter Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah wollen sie gemeinsam großziehen. Ein paar Gründe zu feiern gibt es für Norwegens Royals aber auch. Im Sommer haben schließlich sowohl Kronprinz Haakon (am 20. Juli) als auch seine Frau Mette-Marit (19. August) Geburtstag.

Die niederländische Königsfamilie präsentierte sich Anfang Juli den Fotografen zum traditionellen Familienfoto zu Beginn der Sommerferien. Wo die Familie die Ferien verbringt, wurde nicht mitgeteilt. Anfang August war auch König Willem-Alexander zur Eröffnung der Olympischen Spiele nach Rio gereist – allerdings ohne seine Frau Maxima und die Töchter Amalia, Alexia und Ariane.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz