Comey machte bereitwillig bei dem Scherz mit

Wu-Tang-Clan scherzt mit Comey über beschlagnahmtes Album

Mittwoch, 18. April 2018 | 16:21 Uhr

Die Rapper vom Wu-Tang-Clan haben den früheren FBI-Chef James Comey scherzhaft beauftragt, ihr von US-Behörden beschlagnahmtes Album “Once Upon a Time in Shaolin” zurückzuholen. Der umstrittene Pharma-Manager Martin Shkreli hatte das einzige Exemplar des Albums 2015 für zwei Millionen Dollar (1,6 Mio Euro) ersteigert. Es wurde beschlagnahmt, nachdem Shkreli im März verurteilt wurde.

Shkreli wurde Wertpapierbetrug zur Last gelegt. Er fasste sieben Jahre Haft und eine Geldstrafe in Millionenhöhe aus. “Ich und mein Bruder Method Man arbeiten daran, das Album von den Behörden zurückzubekommen”, schrieb Rapper Ghostface Killah auf Instagram. Dazu veröffentlichte er ein Foto von sich und Wu-Tang-Rapper Method Man gemeinsam mit Comey. Die drei waren am Dienstagabend (Ortszeit) in der “Late Show” mit Stephen Colbert zu Gast. “Das Album gehört dem Volk”, sagte Method Man in einem Sketch, in dem Justizminister Jeff Sessions das Album nicht hergeben will.

US-Präsident Donald Trump hatte Comey im Mai 2017 entlassen. Comey wirbt derzeit für sein am Dienstag erscheinendes Buch, das in deutscher Fassung “Größer als das Amt: Auf der Suche nach der Wahrheit – der Ex-FBI-Direktor klagt an” heißt. Für die US-Regierung arbeitet Comey derzeit nicht und hätte deshalb auch keinen Einfluss auf den Verbleib des Wu-Tang-Albums. Shkreli hatte mit dem Kauf Massen von Fans gegen sich aufgebracht.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz