Italienische Insel ist bekannt für ihre Badestrände

1.000 Euro Strafe für Kiesel-Diebstahl auf Sardinien

Dienstag, 01. August 2023 | 07:20 Uhr

Von: apa

Ein italienischer Urlauber ist auf Sardinien angezeigt und bestraft worden, weil er ein Kilo Quarz-Kieselsteine von einem naturgeschützten Strand mitgenommen hat. Er muss jetzt 1.000 Euro zahlen. Der Mann war von einigen Badenden beobachtet worden, wie er am bekannten Abschnitt La Ciaccia in der Gemeinde Valledoria die Kieselsteine sammelte und in einen Sack steckte. Der 50-Jährige rechtfertigte sich, dass er diese für seine Kinder gesammelt habe.

Sand- und Kieselsteine-Diebstahl – vor allem durch Touristinnen und Touristen – ist ein großes Problem in Sardinien und wird mit Strafen von bis zu 3.000 Euro geahndet. Die Insel ist für seine wunderschönen Strände berühmt. Jedes Jahr bringen jedoch Urlauber Sand und Muscheln als Souvenir nach Hause mit und schaden damit der Umwelt. Die hohen Strafen sollen das verhindern.

Die meisten Touristen sind erstaunt, wenn sie bestraft werden. “Das Entwenden von Strandsand scheint zwar harmlos, ist aber für das fragile Küstensystem der Insel tödlich”, betonten die Behörden, die im Sommer die Kontrollen auf den bekanntesten Stränden verschärfen.