Halluzinationen, Übelkeit und eine fünf Tage lange Erektion

35 Viagra-Pillen nur so zum Spaß geschluckt

Mittwoch, 16. September 2015 | 18:49 Uhr

Withernsea – Für den 36-jährigen Stuckateur Daniel Medforth aus Withernsea in England war alles nur ein Jux. Nach einem zweitägigen Alkoholgelage beschloss er mit seinen Freunden, 35 Viagra-Pillen zu schlucken – nur um zu schauen, was passiert.

Bald verging dem zweifachen Vater das Lachen allerdings, als sich die Tabletten ihre Wirkung zeigten, berichtet welt.de. Ihm sei übel und schwindelig geworden und er habe halluzinierte, erklärt Medforth gegenüber der „Sun“. Außerdem wollte seine „gewaltige Erektion“ einfach nicht verschwinden.

Als der 36-Jährige nach Hause ging, beichtete er die Dummheit sofort seiner Frau. Diese war erschrocken und rief sofort einen Krankenwagen. Wie Medforth erklärten, verhielten sich die Sanitäter zwar professionell. Trotzdem hatten sie sichtlich Mühe, sich zu beherrschen und nicht laut loszulachen.

Schließlich musste er zur Beobachtung 36 Stunden im Krankenhaus bleiben und auch danach zu Hause durfte er das Bett nicht verlassen. Seine Erektion dauerte insgesamt fünf Tage. Seine Frau soll ihm die Dummheit glücklicherweise verziehen haben und auch für ihn selbst war die Erfahrung eine Lektion, die er wohl nicht so schnell vergisst.

Von: ©mk