Ältester Hund der Welt ist gestorben

Ältester Hund der Welt im Alter von 22 Jahren gestorben

Freitag, 07. Oktober 2022 | 08:30 Uhr

Der laut Guinness World Records älteste Hund der Welt ist gestorben. Die Foxterrier-Hündin mit dem Namen Pebbles starb im Alter von 22 Jahren eines natürlichen Todes in ihrem Zuhause, wie ihre Besitzerin Julie Gregory im Onlinedienst Instagram schrieb. Das Tier wurde am 28. März 2000 im US-Bundesstaat New York geboren und verbrachte den größten Teil seines Lebens in South Carolina.

In den vergangenen zehn Jahren hatten die Besitzer von Pebbles die Hündin mit Katzenfutter gefüttert. Im Laufe ihres Lebens brachte die rund zwei Kilogramm schwere Pebbles 32 Welpen zur Welt. Guinness World Records hatte das Tier erst im vergangenen Mai zum ältesten Hund der Welt ernannt. Gregory führte die Gesundheit der Hündin auf die Pflege des Tieres zurück, welche sie “mit größter Sorgfalt” vorgenommen habe.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Ältester Hund der Welt im Alter von 22 Jahren gestorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

Die Hündin meiner Tante Filomena, die Rexi, wird im Dezember 20. Sie ist topfit und schmust gerne mit dem Kater Murner.

Grünschnabel
1 Monat 28 Tage

Putin ist heute 70 jahre alt geworden

Hustinettenbaer
1 Monat 28 Tage

Oh. Auch das noch.
Will der Hund ihm ein Zeichen geben ?

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

… ormer Teifl 🥺

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 28 Tage

22 isch für Hunde schunn a gewaltiges Olter, war fürn Mensch 110 Johr!

wpDiscuz