Klingonisch-Experte Litaer hat schon den "Kleinen Prinzen" übersetzt

“Alice im Wunderland” ins Klingonische übersetzt

Sonntag, 04. Juli 2021 | 11:50 Uhr

Nach dem “Kleinen Prinzen” hat Star-Trek-Sprachexperte Lieven L. Litaer jetzt auch “Alice im Wunderland” ins Klingonische übersetzt. Das Kinderbuch des britischen Schriftstellers Lewis Carroll (1865) werde Anfang November unter dem Titel “QelIS boqHarmey” auf Außerirdisch erscheinen, sagte Litaer in Saarbrücken der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Die Übersetzung sei eine Herausforderung gewesen: “Weil das Werk vor versteckten und offensichtlichen Wortspielen übersprudelt.”

Für die Star-Trek-Version habe er neue klingonische Wortspiele geschaffen, sagte der Übersetzer. Zudem seien einige “brandneue Vokabeln” entwickelt worden. Warum dieses Buch? Weil in der aktuellen Serie “Star Trek: Discovery” einige Zeilen aus diesem Werk zitiert worden seien. Und: Es handle es sich um eines der Lieblingsbücher der Hauptfigur Michael Burnham, Captain des Raumschiffs “Discovery”.

Er werde “Alice im Wunderland” bei seinen Sprachkursen als Literaturlektüre einsetzen, sagte der Klingonischlehrer. Mit der Übersetzung wolle er dazu beitragen, “dass sich die klingonische Sprache verbreitet”. “Dazu gehört, klingonische Literatur zu erzeugen, die Interessierte lesen können”, sagte er. Seine Übersetzung des Klassikers “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupery von 2018 habe sich auch international “sehr gut” verkauft.

Maßgeblicher Entwickler der Kunstsprache ist der US-amerikanische Sprachwissenschaftler Marc Okrand. Das aus der Science-Fiction-Reihe bekannte Klingonische umfasst laut Litaer mittlerweile rund 4.200 Wörter. Litaer bietet jährlich in Saarbrücken einen Sprachkurs für Klingonisch an, der von Interessierten aus aller Welt besucht wird. Wegen Corona musste der Kurs 2020 ausfallen, auch 2021 werde es kein Treffen geben. Das nächste – mitsamt Feier zum 20-jährigen Jubiläum – sei für November 2022 geplant.

Der Lehrer schätzt, dass weltweit 20 bis 30 Menschen fließend Klingonisch sprechen – eine Sprache mit vielen Zungenbrechern und Kehlkopflauten. Die Zahl der Sprecher wachse stetig, sagte Litaer. Für die Übersetzung von “Alice im Wunderland” habe er rund ein Jahr gebraucht.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "“Alice im Wunderland” ins Klingonische übersetzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
rantanplan
rantanplan
Tratscher
27 Tage 2 h

unglaublich, für was die menschen zeit haben….

primetime
primetime
Universalgelehrter
27 Tage 1 h

Was soll das nun heißen? Könnte ja auch sein Hobby sein? Oder aarbeitest du 24 stunden, 365 Tage im Jahr?

Neumi
Neumi
Kinig
27 Tage 31 Min

Die einen lernen klingonisch, andere spielen Karten, wieder andere bauen Modellflugzeuge, gehen wandern, fahren Achterbahn oder schauen fern.
Jeder hat seine Hobbies.

Dieser Typ wird mit der Aktion allerdgings auch einiges verdienen. Gibt genug Fans, die das kaufen.

Missx
Missx
Kinig
26 Tage 23 h

@rantanplan
Das selbe denke ich mir bei Kommentatoren hier, die 100erte Kommentare die Woche verfassen. Ok, jedem seine Sache, ob er pro Woche 40 Stunden hier verbringt… Oder klingonische Texte verfasst, muss man ja nicht lesen…

Zefix
Zefix
Superredner
26 Tage 19 h

und ondere motzn holt bei sn ummer 😛

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 4 h

Wer eine normale Arbeitswoche (40 Stunden 🤣) auf SN verbringt, um einige Kommentare zu verfassen, hat vermutlich ein Problem mit der (deutschen) Sprache, Grammatik und mangelndem fachlichem Wissen. Denn alles zu “googeln” ist wahnsinnig zeitaufwändig….😉

Berti
Berti
Neuling
27 Tage 3 h

I glab bei ins redn a viele klingonisch😅🤣🤣 bsundorsch in Bozen😁

Laempel
Laempel
Tratscher
27 Tage 2 h

Scheinbar gibt es bald nichts mehr, was es nicht schon gibt. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen, solange es die grauen Zellen beschäftigt und anderen nicht schadet. Sprachen sind hierzu eine wunderbare Spielwiese und wohl die wichtigste evolutionäre Errungenschaft des Homo sapiens. Was eigentlich noch fehlt, ist eine Weltsprache, die ausnahmslos alle Menschen dieses Planeten verstehen, sprechen, lesen und schreiben können.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
27 Tage 16 Min

kiel pri la angla aŭ esperanto?

Zefix
Zefix
Superredner
26 Tage 19 h

lous do wert nor deitsch gred xD

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
26 Tage 19 h

Zefix@

Oder sprich wie du frisst, Gel!?
🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

Zefix
Zefix
Superredner
26 Tage 19 h

sowieso 😀

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

Naja, wems Spass macht wünsch ich gute Unterhaltung !

Roby74
Roby74
Superredner
26 Tage 7 h

@6079_Smith_W
😂😅🤣Wahrscheinlich unterhält er sich nur mit sich selbst!😁

Frank
Frank
Superredner
27 Tage 2 h

Mal abwarten, in welchem Land als erstes klingonisch als Amtssprache eingeführt wird.

primetime
primetime
Universalgelehrter
27 Tage 1 h

Daj Je chugh jIH be’ mID. wov jatlh

Zefix
Zefix
Superredner
26 Tage 19 h

i glab es gleich hott gestern dor uane ba dor bar zu mir gsog nochn 6ten bier 😀 oder so ähnlich

primetime
primetime
Universalgelehrter
26 Tage 17 h

Leicht meglich 🙂

Neumi
Neumi
Kinig
27 Tage 3 h

Irgendwann traut er sich auch an Sindarin.

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Tratscher
26 Tage 20 h

Brum et..? 🤔 Vieleicht brauchmos amol.. Wer wass..?.. Es gib viele Studien wo sich viele denkn zi woss brauch mon des und es oane.. Obo vielleicht ergibs jo amo an sinn.. I finds et uninteressant.. 😳

Roby74
Roby74
Superredner
26 Tage 7 h

Mir isch dr Sarner Dialekt liabr!😁Semm versteah inmehr🤣😅😂

ahjo
ahjo
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Qaplà

wpDiscuz