Mäuse fraßen sich überall durch

Australisches Gefängnis wegen Mäuseplage geräumt

Donnerstag, 24. Juni 2021 | 07:00 Uhr

Wegen einer Mäuseplage ist ein Gefängnis mit hunderten Insassen in Australien geräumt worden. Horden der Nagetiere hatten sich durch Deckenverkleidungen und Kabel gebissen, wie die Gefängnisverwaltung von New South Wales am Dienstag mitteilte. Bis Ende des Monats sollen nun bis zu 420 Häftlinge und 200 Mitarbeiter des Gefängnisses in Wellington in andere Einrichtungen verlegt werden, um dringend notwendige Reparaturarbeiten zu ermöglichen.

Australien leidet derzeit unter einer extremen Mäuseplage. Es ist die jüngste in einer Reihe von Plagen, die der Landwirtschaft des Landes in jüngster Zeit schweren Schaden zugefügt haben. Auf jahrelange Hitze folgten Ende 2019 und Anfang 2020 verheerende Buschfeuer. Anschließend führten heftige Regenfälle zu Überschwemmungen.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Australisches Gefängnis wegen Mäuseplage geräumt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Komplett lächerlich, 

Mäuse sind seit Jahrhunderten Kulturfolger des Menschen in ihren Behausungen.

Man war einfach nur faul, rückständig und nicht interessiert an einer machbaren Ko-Existenz.

Warum werden keine Mäuseexperten befragt und Massnahmen wie Mäuseschutzhunde und Mäuseschutzzäune in Erwägung gezogen?

Mäuse sind per se nicht aggressiv und beseitigen Insekten in den Wohngebäuden, sind in der Gesamtbetrachtung nützlich..

Weitere Information beim Ministerium für Wahrheit,Mäuse,Ratten,Bär und Wolf..

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Hab unsere Katze gefragt, eine zertifizierte Mäuseexpertin. Sie legte vehement ihr Veto gegen Schutzmaßnahmen ein und wird ihre Art der Mäuse-Ko-Existenz weiter pflegen.
Leider nix zu machen.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 3 Tage

üblicher P……… Senf , gehst schon längst auf den Zeiger 🤮

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ach Mikey, wie schon der große Literat Italo schrieb: Luft nach unten is immer.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

“Die Mäuse beginnen zu verwesen und dann sind Milben das nächste Problem”. Auch unerfreuliche Hinterlassenschaften sind Mäusefäkalien, Hantaviren und Leptospiren.
Ich würde die Hütte nicht reparieren, sondern abreißen.

wpDiscuz