Brände noch vor Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle

Beim Löschen von Wohnhausbrand bricht der nächste aus

Dienstag, 03. Juli 2018 | 07:00 Uhr

Während des Löschens eines Brandes an einem Wohnhaus in Sierning in Oberösterreich ist Sonntagabend der nächste ausgebrochen. Begonnen hatte das Unglück, als ein 31-Jähriger nach dem Grillen gegen 18.00 Uhr die vermeintlich erkaltete Asche in den an der Garagenfassade seines Einfamilienhauses stehenden Mistkübel kippte. Eine Stunde später brach zuerst in der Mülltonne Feuer aus.

Die Tonne verschmolz fast zur Gänze. Dann griff der Brand auf den Vollwärmeschutz und ein Fensterbrett der Garage über. Der 31-Jährige versuchte, die Flammen zu löschen. Seine 35-jährige Lebensgefährtin half ihm dabei.

In der Hektik vergaß sie auf einen am Küchenherd stehenden Topf mit Fett. Dieses entzündete sich ebenfalls. Das Pärchen brachte noch vor dem Eintreffen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr die zwei Brände unter Kontrolle.

Von: apa