Rätselhafter Geldsegen aus den USA

Botschaft nimmt sich US-Geldsegen in OÖ an

Freitag, 11. September 2020 | 07:25 Uhr

Der rätselhafte Geldsegen aus den USA, der vor allem etlichen Oberösterreichern Schecks über 1.200 US-Dollar (1.013,34 Euro) eingebracht hat, beschäftigt nun auch die US-Botschaft in Wien.

“Wir klären derzeit, warum Corona-Schecks an manche Österreicher/innen geschickt wurden. Möglicherweise ein Versehen”, schrieb die Botschaft auf dem Kurznachrichtendienst “Twitter”.

Die Botschaft verwies darauf, dass die Schecks – noch – nicht eingelöst werden sollen. “Vielleicht schuldet mir jetzt jede/r, der/die das gemacht hat, ein Schnitzel. Oder 20!”, nahm es die US-Vertretung mit Humor.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Botschaft nimmt sich US-Geldsegen in OÖ an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Universalgelehrter
13 Tage 9 h

Schade dass ich keinen Onkel in Amerika habe 😁

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
13 Tage 7 h

War das nicht die Tante? 😂

wpDiscuz