Die Feuerwehr musste ausrücken

Brennender Vogel setzt in Deutschland Feld in Flammen

Mittwoch, 04. Juli 2018 | 06:50 Uhr

Feuervogel statt Feuerteufel: Ein brennender Vogel hat am Dienstag in der Stadt Rostock im ostdeutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ein Feld in Flammen gesetzt. Nach Angaben der Polizei war das Tier Zeugen zufolge auf der Oberleitung einer Bahnlinie gesessen und hat dort einen Kurzschluss ausgelöst. Daraufhin fiel der Vogel brennend zu Boden – und entzündete das trockene Feld.

Nach ersten Schätzungen wurden rund sieben Hektar zerstört. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.

Von: APA/dpa