So vermeidet man Haltungsprobleme

Der “Handynacken”: Neues Volksleiden durch Smartphones?

Dienstag, 07. Juli 2015 | 09:21 Uhr

Mediziner warnen vor dem Entstehen einer neuen Volkskrankheit.

Der sogenannte „Handynacken“ könnte sich zu einer Zivilisationskrankheit entwickeln, die mit Diabetes, Herz- und Kreislaufkrankheiten oder auch Karies gleichzusetzen sei und ähnlich hohe Kosten verursache.

Kenneth K. Hansraj, Wirbelsäulenchirurg aus New York, bestätigt, dass das ständige gucken auf Smartphone und Co. zu Nackenproblemen führt.

Der Grund: Die Halswirbelsäule wird durch exzessive Smartphone-Nutzung übermäßig beansprucht. Der ständige Blick aufs Smartphone führt zu Verspannungen der Nackenmuskulatur, weil mit dem Neigungswinkel des Kopfes das Gewicht ansteigt, das der Nacken aushalten muss.

So vermeidet man einen „Handynacken“

Vorbeugen kann man dem „Handynacken“, indem man den Kopf beim Lesen möglichst aufrecht hält. Dies kann durch eine entsprechende Position des Bildschirms erreicht werden. Zudem sollte die stundenlange Nutzung der Geräte vermieden werden.

Von: ©lu