Behandlung hatte sich erübrigt

Deutscher mit 2,6 Promille im Zahnarzt-Wartezimmer

Mittwoch, 10. Mai 2017 | 06:59 Uhr

Aus Angst vor dem Zahnarzt hat sich ein Patient in Rheinland-Pfalz völlig betrunken und ist dann im Wartezimmer eingeschlafen. Der Mann habe 2,6 Promille Alkohol intus gehabt und sei nicht mehr ansprechbar gewesen, teilte die Polizei in Landau am Dienstag mit. “Die Behandlung beim Zahnarzt hatte sich damit erledigt”, hieß es.

Der 30-Jährige sei am Montag bereits völlig betrunken in der Praxis in Offenbach an der Queich erschienen. Die Polizei weckte den 30-Jährigen, er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Von: APA/dpa