Das Tier konnte noch atmen

Deutsches Reh steckt in Kochtopf fest

Dienstag, 11. April 2017 | 07:00 Uhr

In einem alten durchgerosteten Kochtopf hat sich ein Rehbock so unglücklich verfangen, dass ein Jäger ihn mit einer Blechschere befreien musste. Das teilte die Polizei mit. Nahe einem Wald in Wülfrath (Nordrhein-Westfalen) hatte eine Frau das Wildtier mit dem Kochtopf um den Hals in der Nacht zum Sonntag in einem Straßengraben entdeckt.

Das verzweifelt hüpfende Reh war auch mit den Vorderläufen in dem Topf gefangen, dessen Boden herausgefallen war. Es habe kaum noch atmen können. Ein herbeigerufener Jäger habe es beruhigt und mit der Schere aus seiner misslichen Lage befreit. Der Rehbock sei unverletzt in die Freiheit entlassen worden.

Von: APA/dpa