Experten sagen solares Minimum voraus

Die nächste Eiszeit steht vor der Tür

Donnerstag, 25. Juni 2015 | 09:19 Uhr

Auch wenn in den kommenden Tagen eine Hitzewelle herannaht. Britische Forscher gehen davon aus, dass uns eine Mini-Eiszeit bevorsteht.

Angeblich haben Wissenschaftler des britischen Wetterdienstes Hinweise gefunden, die darauf hindeuten, dass sich die Sonne in den nächsten 40 Jahren abkühlen könnte.

Die Temperatur der Sonne schwankt über die Jahrzehnte. Während sie in den letzten Jahren besonders heiß war, könnte jetzt eine Phase mit besonders geringer solarer Aktivität anbrechen.

Laut buzz liegt die Chance auf ein solares Minimum in nächster Zukunft bei etwa 20 Prozent. Die Folgen würde man aber vor allem in den USA und Nordeuropa spüren. Stürme und Unwetter würden tendenziell nach Süden wandern, was ein feuchters Klima in Südeuropa verursachen könnte.

Im 17. Jahrhundert sorgte das sogenannte Maunderminimum für Kälte auf der nördlichen Halbkugel. Sollte es in den nächsten Jahrzehnten tatsächlich zu einer neuen Mini-Eiszeit kommen, wäre diese durch den Klimawandel aber wohl weniger deutlich zu spüren.

Von: ©lu