„Chirurgisch orthopädische Versorgung der Patienten kritisch“

Eurac-Mediziner in Kontakt mit Nepal

Mittwoch, 29. April 2015 | 12:33 Uhr

Bozen/Kathmandu – Hermann Brugger und Giacomo Strapazzon vom EURAC-Institut für Alpine Notfallmedizin sind seit Samstag in direktem Kontakt mit zahlreichen nepalesischen und westlichen Kollegen in Kathmandu und in den umliegenden Regionen sowie in Khumbu und im Everest Base Camp, der ICAR MEDCOM und der International Society of Mountain Medicine (ISMM).

Laut ihren Aussagen sind zahlreiche Initiativen im Gang und es bewegt sich viel internationale Hilfe. Das akuteste medizinische Problem, das dringend finanzielle Hilfe braucht, ist die chirurgisch orthopädische Versorgung der Patienten in Kathmandu und Umgebung.

Es fehlt das Material für die externe Schienung der zahlreichen Knochenbrüche und Osteosynthesematerial für die Operation von Brüchen. Buddha Basnyat, der Präsident der ISMM und medizinische Leiter der Himalaya Rettungsorganisation (Himalaya Rescue Association), hat den Vertretern der Eurac ein lokales Spendenkonto mitgeteilt, mit dem das PATAN HOSPITAL, eines der größten im Kathmandu-Tal, sich das dringende Material besorgen kann. Basnyat arbeitet angesichts der Notsituation gerade selbst als Arzt im Patan Hospital.
 
Wer möchte, kann eine (auch kleine) Spende überweisen: entweder online über die folgende Seite: http://thenetcommunity.org/patan-hospital-earthquake-disaster-relief-fund/ oder an folgendes Konto:

Name der Bank: Nabil Bank Limited
Kontoinhaber: Patan Academy of Health Sciences
Kontonummer: 0203217500593
Swift code: NARBNPKA
Addresse:  Kupundole, Lalitpur, Kathmandu, Nepal

Von: ©mk

Bezirk: Bozen