Per App kann man einen Uber-Wagen bestellen

Europäische Uber-Kunden vergessen Katzen, Hunde und Sättel

Montag, 18. März 2019 | 07:50 Uhr

Neben den “normalen” Gegenständen, die man schon mal vergessen kann, haben Uber-Kunden in Europa auch durchaus ungewöhnliche Gegenstände in den Pkw zurückgelassen: Eine alte Katze und ein Hund, zwei Pferdesättel, der Kopf einer Voodoo-Puppe und ein roter Servierwagen sind wohl die verblüffendsten Gegenstände des jährlichen Lost & Found-Index, den Uber am Mittwoch veröffentlicht hat.

Die Top fünf der am häufigsten verlorenen Gegenstände hierzulande: Handy, Taschen und Rucksäcke, Geld und Portemonnaies, Kleidung sowie Schlüssel. Dabei sind die Österreicher noch am wenigsten vergesslich, gefolgt von den Türken und Tschechen. Am meisten liegen gelassen wird in Frankreich, den Niederlanden und Irland.

In der Alpenrepublik ist Donnerstag der vergesslichste Tag der Uber-Kunden, in Europa jedoch Samstag und Sonntag. Dabei variieren die verlorenen Gegenstände: Am Sonntag werden Geld und Geldbörsen vergessen. Montag ist Schmuck und Uhren-Verlier-Tag, am Dienstag vergisst der Uber-User auf seine Schlüssel, am Mittwoch verliert er seinen Pass, am Donnerstag dann seinen Laptop, freitags seinen Rucksack und am Samstag gehen die geliebten Handys verloren.

In Österreich gab es noch ein paar besonders skurrile Highlights wie eine Zahnspange, eine singende Spielzeug-Schildkröte, das Glücksmikrofon, ein Notenständer und eine Nintendo Switch mit Controller und Pokemon. In Europa stachen neben den bereits genannten Gegenständen noch ein Haartrockner, eine Nähmaschine und zwei Heizkörper, fünf Liter Olivenöl und ein Brautstrauß heraus.

Das Wiederfinden ist laut Uber fast so einfach wie das Verlieren: In der App auf die letzte Fahrt klicken, dort den Button “verlorenen Gegenstand berichten” klicken und das Uber-Team startet sogleich die Wiedervereinigung.

Von: apa