Qualitätssiegel EQANIE erhalten

Europäisches Qualitätssiegel für Informatik

Donnerstag, 02. Juli 2015 | 10:11 Uhr

Bozen – Die Qualität der Lehre im Bachelorprogramm der Fakultät für Informatik hat das Qualitätssiegel EQANIE erhalten. Bei EQANIE handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation, welche die Qualität der Studiengänge im Bereich der Informatik prüft, und dies in ganz Europa. „Diese Akkreditierung wird von den größten Informatikvereinigungen der verschiedenen Ländern getragen“, erläutert der Prodekan für Lehre an der Fakultät, Prof. Johann Gamper. „Für uns eine wichtige Anerkennung unserer Arbeit.”

EQANIE steht für European Quality Assurance Network for Informatics Education, also das Netzwerk für die Qualitätssicherung in der informatischen Ausbildung. Gegründet 2009 in Düsseldorf hat es sich die Vereinigung zum Ziel gesetzt, in allen europäischen Ländern eine konstant hohe Qualität in der universitären Ausbildung zu sichern. Ihr Qualitätslabel Euro-Inf Quality Label hat die Vereinigung vor kurzem dem Bachelor in Informatik und Informatik-Ingenieurswesen der Fakultät für Informatik verliehen. Damit zählt die Freie Universität Bozen neben der Universität Mailand zu den einzigen italienischen Informatikfakultäten, die dieses Qualitätssiegel in der Lehre erhalten haben. 

Das europäische Akkreditierungssystem EQANIE wird von den wichtigsten Informatikvereinigungen Europas gefördert, darunter die ital. Vereinigung GRIN (Gruppo di Informatica), die für Forscher und Professoren Forschungs- und Lehrprogramme organisiert, die British Computer Society, die europäische Vereinigung der Forschungszentren Informatics Europe und die deutsche Gesellschaft für Informatik.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen