Großer Erfolg für Business Location Südtirol (BLS)

„Everest“ eröffnet die 72. Filmfestspiele von Venedig

Donnerstag, 09. Juli 2015 | 18:16 Uhr

 Bozen, Schnalstal – Das 3D-Bergsteigerdrama “Everest” des Isländer Regisseurs Baltasar Kormákur wird in der Sektion „Fuori concorso“ die 72. Filmfestspiele von Venedig eröffnen. Der Film wurde von der Südtiroler Filmförderung unterstützt und unter anderem auf dem Schnalstaler Gletscher abgedreht. Die internationale Produktion von Working Title Films, Walden Media und Cross Creek Pictures wurde von der Business Location Südtirol (BLS) vor Ort betreu

Das Schnalstal war im Januar und Februar 2014 für mehr als einen Monat Mittelpunkt der Dreharbeiten des 3D-Abenteuer-Dramas, für das zuvor in Nepal am Fuße des Everest gedreht worden war. Laut Produzentin Nicky Kentish Barnes fiel die Wahl auf diese Location wegen “der fantastischen, sehr dramatischen Landschaft, die sich hervorragend als ‚Double‘ für den Everest eignet, wegen der wunderbaren Hotels und Unterbringungsmöglichkeiten, die das Tal bietet und wegen der Förderung durch den Südtiroler Filmfonds“. Das circa 180 Personen starke Filmteam war eine bunte Mischung aus Filmfachkräften aus aller Herren Länder. Auch etwa 60 Südtiroler arbeiteten am Set mit, darunter Location Manager, Regie- und Kostümassistenten, Mitarbeiter der Produktion, Fahrer, Bergführer und Komparsen.  

“Dass eine derart hochkarätige Produktion mit absoluter Starbesetzung Südtirol als Location ausgewählt hat, zeigt, dass der Filmstandort Südtirol inzwischen bereits internationale Bekanntheit erlangt hat und ist für das Filmland Südtirol sehr positiv. Das Projekt hat nicht nur etwa 60 Südtiroler Filmschaffende beschäftigt – das ganze Schnalstal hat von den Dreharbeiten profitiert. Und die Sichtbarkeit, die Südtirol durch den Film international bekommen wird, ist enorm“, sagt BLS-Direktor Ulrich Stofner.

Das Drehbuch basiert auf einer wahren Begebenheit und erzählt von den Bergsteigern Rob Hall und Scott Fisher, die 1996 mit zwei Expeditionsteams den Everest bezwingen wollen. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände kommen dabei acht Menschen, unter ihnen auch die beiden erfahrenen Expeditionsleiter, ums Leben.

Unter der Regie von Baltasar Kormákur („Contraband“, „Inhale“, „2 Guns“) spielt Gyllenhaal („Brokeback Mountain“, “Prince of Persia”) Scott Fischer, die Rolle von Rob Hall hat Jason Clarke (“The Great Gatsby”) übernommen. John Hawkes ("Lincoln") ist ein Bergsteiger aus Seattle, der zu spät zu seiner Expedition kommt und damit den Start verzögert. Josh Brolin („Men in Black 3“) hingegen verkörpert den Kletterer Beck Weathers, der die Expedition mit schweren Erfrierungen überlebte und seine Erinnerungen in dem Buch „Für tot erklärt. Meine Rückkehr vom Mount Everest“ niederschrieb. Nach Motiven seines Buches konzipierten Mark Medoff (“Gottes vergessene Kinder”) und Oscar-Preisträger Simon Beaufoy (“Slumdog Millionaire“) das Drehbuch. Als Kameramann wurde Salvatore Totino (“The Da Vinci Code”) verpflichtet. Der Film wird in Italien von Universal Pictures International Italy vertrieben und kommt ab 24. September 2015 in die Kinos.

Von: ©ka