Kriminalpolizei geht Weihnachtspostsendung nach

Explosive Weihnachtspost im deutschen Himmelpfort

Mittwoch, 23. Dezember 2020 | 07:45 Uhr

Statt der sonst üblichen Wunschzettel von Kindern hat die Weihnachtspostfiliale im deutschen Himmelpfort explosive Post erreicht: Dort sei am Montag “eine Sendung mit teils erlaubnispflichtiger Munition eingegangen”, berichtete die Polizei am Dienstag.

In dem Umschlag hätten unter anderem Schreckschuss- und Luftgewehrmunition sowie eine Schrotpatrone gesteckt, insgesamt mehr als 500 Schuss.

Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Von: APA/dpa/bb