Falsche Rollbahn

Flugzeug bleibt in Tokio in Baustelle auf Rollbahn stecken

Samstag, 04. August 2018 | 07:25 Uhr

Am Narita-Flughafen in Tokio ist mehrere Stunden lang eine der beiden Start- und Landebahnen gesperrt gewesen, weil eine Passagiermaschine auf einer Rollbahn feststeckte. Eine von Air Canada betriebene Boeing 787 mit 210 Passagieren an Bord habe nach der Landung die falsche Rollbahn gewählt und sei in einer Baustelle steckengeblieben, berichtete am Montag der japanische Fernsehsender NHK.

Erst fünf Stunden später konnte die Maschine abgeschleppt werden, berichtete der Sender weiter. Es habe keine Verletzten gegeben. Jedoch mussten sechs Flüge gestrichen und zahlreiche weitere zu anderen Flughäfen umgeleitet werden. Tokio-Narita ist mit 40 Millionen Fluggästen und 250.000 Flügen pro Jahr der zweitgrößte Flughafen Japans.

Von: APA/ag.