Plastik kommt scheinbar überall hin

Forscher finden USB-Stick in Seeleoparden-Kot

Donnerstag, 07. Februar 2019 | 07:15 Uhr

Neuseeländische Forscher haben in den Ausscheidungen eines Seeleoparden einen funktionierenden USB-Stick entdeckt. Auf dem Speichermedium befänden sich – passend zum kuriosen Fundort – Fotos von Seeleoparden, teilte das Forschungsinstitut NIWA am Dienstag mit.

Der einzige Hinweis auf den möglichen Eigentümer sei ein blaues Kajak, das auf einem auf dem USB-Stick gespeicherten Video zu sehen sei, hieß es. Über Twitter will das Forschungsinstitut nun den Eigentümer ausfindig machen. Sollte er sich finden, bekomme er den Stick aber nur im Tausch gegen weiteren Seeleoparden-Kot zurück, hieß es scherzhaft.

Die Ausscheidungen liefern Forschern wichtige Hinweise auf die Lebensweise der in südpolaren Gewässern verbreiteten Robbenart. Aus diesem Grund sammelt ein von der bei NIWA aktiven Meeresbiologin Krista Hupman ins Leben gerufenes Team von Freiwilligen die Ausscheidungen. Sie werden dann im Labor des National Institute of Water and Atmospheric Research (NIWA) untersucht.

Der Kot, in dem sich der USB-Stick fand, wurde schon im November 2017 bei NIWA eingeschickt, aber erst jetzt untersucht. Es sei sehr besorgniserregend, das sich solches Plastik in den Tieren fände, sagte eine der beiden Freiwilligen, die den USB-Stick beim Auftauen der Kotprobe entdeckt hatten.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Forscher finden USB-Stick in Seeleoparden-Kot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Puntica
Puntica
Grünschnabel
8 Tage 23 h

Die moderne Form der Flaschenpost…

oli.
oli.
Universalgelehrter
8 Tage 22 h

hahaha , warum fressen die auch alles ?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

@oli.
haben den homo sapiens nachgemacht, der frisst auch vieles was ihn krank machen… wahrscheinlich wussten sie nicht, dass der homo gar nicht sapiens ist.

falschauer
falschauer
Superredner
8 Tage 20 h

zum 🤣 wenn’s nicht so traurig wäre…rücksichtslose wortwörtliche wegwerfgesellschaft

Mistermah
Mistermah
Kinig
8 Tage 21 h

wenn soviel geld, wie in die bekämpfung eines natürlichen und harmlosen gases (CO2), in die plastikbekämpfung gesteckt würde, könnte man der natur und dem planeten wirklich mal was gutes tun.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 17 h

CO2 ist natürlich ABER in größeren Mengen wohl nicht mehr harmlos!!! So wie Sauerstoff, lebensnotwendig aber in grosse Mengen sogar Giftig!

rmmmm82
rmmmm82
Neuling
8 Tage 20 h

wieso reagiert die politik nicht endlich? ich glaube es ist im interesse allen die natur zu beschützen, egal die politische richtung. es kann nicht sein das wir so weitermachen, denn in 50 jahren bleibt nichts mehr übrig von der natur..

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
8 Tage 16 h

Vielleicht ist der bei Twitter und braucht den Stick? 😂

brixna
brixna
Tratscher
8 Tage 10 h

Na mohlzeit!

nok
nok
Tratscher
8 Tage 8 h

Wahrscheinlich gehört er auc6g einen Forscher….

wpDiscuz