Die Dusche zur Ausnüchterung fand in der falschen Wohnung statt

Frau entdeckt in Baden-Württemberg fremden Mann in Dusche

Sonntag, 30. April 2017 | 08:00 Uhr

Überzeugt davon, bei sich zu Hause zu sein, hat sich ein Betrunkener unter die Dusche gestellt, um wieder nüchtern zu werden. Als die Bewohnerin der Wohnung in Mainhardt im deutschen Bundesland Baden-Württemberg den fremden Mann nackt im Obergeschoß des Hauses entdeckte, verbarrikadierte sie sich mit ihren Kindern in einem Zimmer und rief die Polizei.

Als die Beamten am Donnerstagfrüh eintrafen, saß der Mann in der Dusche und war offensichtlich betrunken, sagte ein Polizeisprecher. Auf Nachfrage der Streifenbeamten, wo er wohne, sagte der Betrunkene: “Na hier”. Nach und nach dämmerte es ihm. “Es war ihm peinlich und er entschuldigte sich”, sagte der Polizeisprecher.

Auch die Hausbewohnerin sah es locker und erstattete keine Anzeige gegen den Mann, der nur ein paar Straßen entfernt wohnt. Die Frau hatte die Tür nicht abgeschlossen, so dass der Mann einfach hineinspazieren konnte.

Von: APA/dpa