Ausbrecher lebte zehn Jahre lang auf Teneriffa

Geflohener Häftling stellte sich nach zehn Jahren der Polizei

Mittwoch, 24. April 2019 | 07:49 Uhr

Auf der Polizeiinspektion am Salzburger Hauptbahnhof hat sich am späten Samstagabend ein flüchtiger Strafgefangener gestellt. Der 64-jährige Niederösterreicher berichtete, dass er die letzten zehneinhalb Jahre auf Teneriffa verbracht hat und im Alter nun wieder nach Österreich zurückkehren wolle. Der Mann hatte zwei Koffer bei sich und gab an, kurz zuvor am Flughafen München gelandet zu sein.

Wie er den Beamten erzählte, sei Teneriffa nicht mehr so schön wie früher und er habe lange genug dort gelebt. Nach Überprüfung seiner Person stellte sich heraus, dass der Flüchtige damals aus der Justizanstalt Schwarzau am Steinfeld (Niederösterreich) geflohen war. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Gericht und der Staatsanwaltschaft wurde der 64-Jährige in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

Der Mann war offenbar im Dezember 2008 geflohen und hätte noch ein halbes Jahr Haft absitzen müssen. Eine Bestätigung dafür gab es zunächst aber nicht. Auch warum der Mann in Haft war oder ob er bei einem Freigang verschwand oder ausgebrochen ist, war zunächst nicht bekannt. Wie ein Sprecher der Polizei zur APA sagte, ist ein Gefängnisausbruch in Österreich straffrei. Der Heimkehrer hat darum keine Zusatzhaft durch seine Flucht zu befürchten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Geflohener Häftling stellte sich nach zehn Jahren der Polizei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mammy
Mammy
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

oh eine gesetzeslücke…. weil sie ja eigentlich davon ausgehen dass niemand entkommt gibt es auch keine strafe für einen ausbruch.
dann hat er ja richtig glück gehabt und kommt einfach zurück weils ihm auf teneriffa nicht mehr gefällt…😂😂😂

Paula
Paula
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Und jetzt hofft er auf eine Gefängnisstrafe, damit er gesundheitlich versorgt ist???

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

Das ist keine Gesetzeslücke sondern steht so im Gesetz.
In den Usa ist es wieserum anders

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
1 Monat 19 h

@Paula

die richtige Strafe für ihn wäre, wenn er gar nicht mehr in den Knast muss und sich jetzt selbst um sein Leben kümmern muss. Keine Ahnung ob in A alle wie in D pflichtversichert sind. Aber schon dreist, zurück zu kommen weil es nicht mehr gefällt😂

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 19 h

Geld alle , zu alt für die jungen Hübfer , Sonne genug getankt und ab in die alte Heimat Straffrei und Krankenversichert und Finanzielle Unterstützung vom Staat .
Was gibt es schöneres für einen ex kriminellen.

ToroRosso
ToroRosso
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Um der Zeit ischs e zu worm af Teneriffa. Er konn jo im Herbst ( nochdem er de 6 Monate obgsessn hot) wieder hien fliagn.

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

Er sagt es sei dort nicht mehr so schön.
Muss wohl was dran sein.

TENERIFFA NEIN DANKE

Mutti
Mutti
Superredner
1 Monat 1 Tag

Jo a holbes johr isch schnell vorbei… Nor isch eh Oktober, vielleicht hoter in schnea vermisst…

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

ausbruch ist keine straftat, zumindest in deutschland

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 14 h

@aristoteles
Aber Einbruch schon ,auch in einem Gefängnis. Lustig

wpDiscuz