Verfolgungsjagd mit Sirene und Blaulicht

Genfer Polizist wegen Rasens auf Verbrecherjagd verurteilt

Dienstag, 05. März 2019 | 06:30 Uhr

Ein Genfer Polizist ist wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung bei einer Verfolgungsjagd zu einer bedingten Gefängnisstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Der Mann war während des Einsatzes auf einer auf 50 km/h begrenzten Straße mit 126 km/h geblitzt worden.

Der Fahrer will gegen das Urteil des Genfer Polizeigerichts Rekurs einlegen, wie sein Anwalt Jacques Roulet am Donnerstag sagte. “Mein Mandant wird verurteilt wie jeder gewöhnliche Fahrer, der sich in einer 50 km/h-Zone wie ein Idiot verhält”, bestätigte er Berichte der Zeitungen “Le Temps” und “Tribune de Geneve”. Das Gericht habe die Strafe ohne jegliche Mäßigung hinsichtlich der Funktion und des Auftrags des Polizeibeamten beibehalten, kritisierte er das Urteil.

Der Polizist, damals noch in Ausbildung, war im Februar 2017 an einer Verfolgungsjagd mit Sirene und Blaulicht beteiligt. Ziel des Einsatzes war es, als gefährlich eingestufte Einbrecher abzufangen. Dabei wurde sein Fahrzeug mit 76 km/h zu viel auf dem Tachometer geblitzt. Die Anklage stützt sich auf den Raserartikel im Straßenverkehrsgesetz, der auch für Polizisten angewendet wird. In diesem Fall vertraten die Richter die Ansicht, dass der Zweck der Tempoüberschreitung darin bestand, Einbrecher abzufangen und nicht darin, Menschenleben zu retten.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Genfer Polizist wegen Rasens auf Verbrecherjagd verurteilt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

oft kommt mir vor wir leben in einer umgekehrten welt

ikke
ikke
Tratscher
17 Tage 1 h

Nein nicht Welt
“Europäische Union” nennt sich das Unheil!!!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
16 Tage 22 h

@ikke Genf liegt meineserachtens in der Schweiz! Und die Schweiz ist bekanntlich nicht Mitglied der EU!!!

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
16 Tage 16 h

@ikke na super 😅 bisch a uaner wos olm die ondern nochraunzt oune selber mol nochzudenkn?

Brixen
Brixen
Neuling
17 Tage 7 h

ist das  ein Faschingswitz? ist es nicht der Job der Polizei in erster Linie Verbrecher einzufangen oder seit wann rast die Polizei um Leben zu retten??

Staenkerer
16 Tage 23 h

de spinnen, de schweizer …
wos hot epper der einbrecher fekrieg?

genau
genau
Universalgelehrter
16 Tage 19 h

@Staenkerer

Der Einbrecher kriegt sicher Schmerzensgeld….
Wegen dem ganzen Stress😀

Staenkerer
16 Tage 17 h

@genau 😀😂🤣😃🤗

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
17 Tage 3 h

Ein Polizist im Dienst rast nicht, sondern er nimmt die Verfolgung auf, und das aus einleuchtenden Gründen ziemlich zügig. Oder was sollte er sonst machen? Sich in eine Ape schwingen und hinterher fahren?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
17 Tage 3 h

Auch ein Polizist auf Verfolgungsjagd darf keine Menschenleben gefährden.
Wenn es für Unbeteiligte oder für ihn zu gefährlich wird, muss er die Verfolgung abbrechen.
Durch eine 50er Zoner mit 126 km/h (also 2.,5 x schneller als erlaubt) zu brettern, gehört definitiv dazu. Die 50 kommen ja nicht von ungefähr

Staenkerer
16 Tage 23 h

@Neumi ahhh haaa, i versteh! also besteht a “verfolgung aus: der einbrecher fohrt 50 voraus und de polizei 50, ober mit blaulicht und sirene hinten noch …!
jo, jo wenn sel a hilft …

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
16 Tage 16 h

@Staenkerer dr einbrecher isch alluan, dr verfolger muas also lei nochfohrn damit er nit umkeart…stroßnsperr und nor homsin… da der polizist no in ausbildung wor, wearter a bissl zu ibermiatig gwesn sein 🤷🏻‍♂️

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
16 Tage 8 h

Ich brauch nicht zu entscheiden, wann sie wie schnell fahren, das steht in deren Gesetzbüchern. Es ist genau festgehalten, unter welchen Umständen der Polizist wie schnell fahren darf. So lange keine Menschenleben gefährdet sind, darf er jedenfalls nicht selbst zum Gefährder werden.

Ich bin auf deinen sarkastischen Kommentar gespannt, sobald jemand durch einen Polizei-/Feuerwehr-/Krankenwagen mit Blaulicht zu Tode kommt, weil der Fahrer raste.

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
16 Tage 5 h

@Neumi
Ein Polizist im Einsatz muß, genau wie die Feuerwehr, die bestehenden Geschwindigkeitsbeschränkungen außer Kraft setzen , ansonsten kommen sie zu nichts.
Ich habe vor einiger Zeit gelesen, daß in Berlin die Polizei einen Raser verfolgt hat, der mit 175 km/h durch die Innenstadt gerast ist und dabei 12 rote Ampeln überfahren hat. Was hätte die Polizei Ihrer Ansicht nach machen sollen? Sich an die Vorschrift halten und mit 50 km/h den Gangster verfolgen? Also immer erst einmal schön nachdenken.

TF1
TF1
Tratscher
17 Tage 7 h

iats tuats nimmor! its werdn se woll in die Verbrecher nimmor a mol nochfohrn weil de werdn sich wol net eppor an die Verkehrsordnung holtn.

Lana77
Lana77
Superredner
17 Tage 8 h

Des konn lai a schlechter Scherz sein.

Seppl123
Seppl123
Tratscher
17 Tage 7 h

also werden sie den raser nie einholen? super für den raser

Dublin
Dublin
Kinig
17 Tage 8 h

…na ja, die Verbrecher wird’s ja freuen…

IchSageWasIchDenke
17 Tage 2 h

Jaja, Gesetze für Täter gegen Opfer, die Täter schützen, die Opfer zu Schuldigen degradieren

Staenkerer
16 Tage 23 h

de sein jo no gaunerfreundlicher wie mir, de sperrn de verfolgende polizei ein, damit de diebe in ruhe orbeitn kennen 😱

m69
m69
Kinig
16 Tage 20 h

Eine große Persönlichkeit ist von uns gegangen, er war ein guter und rechter Mann!
Ein Italiener (Trentiner) der von (fast) allen geliebt wurde, ein Mann ein Wort!
Davon gibt es immer weniger ….

m69
m69
Kinig
16 Tage 20 h

Sorry, anscheinend bin ich auf die falsche Seite geraten.
Mein Beitrag galt Ra. Dr. Canestrini
R.I.P.

Tabernakel
11 Tage 23 h

Dürfen Admin so lange Urlaub machen?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

also bis zum 1.april wäre es noch ca. ein monat….das darf wohl nicht wahr sein….

wpDiscuz