Kärnten wird wieder zum Mekka der Benzinbrüder

GTI-Treffen am Wörthersee soll nach Reifnitz “heimkommen”

Freitag, 12. Mai 2017 | 11:25 Uhr

Unter dem Motto “Coming Home” findet heuer am Christi-Himmelfahrt-Wochenende (24. bis 27. Mai) das GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee statt. Die 36. “Auto News”, wie das Treffen offiziell heißt, will man wieder verstärkt an den Veranstaltungsort am Südufer binden. Bei gutem Wetter werden bis zu 150.000 Besucher erwartet.

In den vergangenen Jahren sind rund um das Treffen immer mehr nicht organisierte Nebenschauplätze entstanden. Nun will man die Massen mit einem attraktiveren Programm wieder zurück in die GTI-Gemeinde bringen und die Besucher des “Vortreffens” schon in der Woche vor dem eigentlichen Event-Start beschäftigen. Los geht es deshalb schon am Freitag, 19. und Samstag, 20. Mai, wenn GTI-Freunde Reifnitz ganz ohne Einfahrts-Tickets erkunden können. Versprochen werden regionale Speisen und gemütliche Atmosphäre.

Offiziell eröffnet wird das GTI-Treffen dann am Mittwoch, dem 24. Mai. “Von da an wird jeder Veranstaltungstag unter einem anderen Motto stehen”, sagte Bürgermeister Markus Perdacher (ÖVP) zur APA. Gleich am ersten Tag wird sich ein Autocorso durchs Rosental bewegen. Am Donnerstag ist VW-Tag, an dem die Wolfsburger einige Neuheiten in Reifnitz präsentieren wollen. Der Freitag widmet sich den Auto-Clubs, die teilweise schon seit Jahren an den Wörthersee kommen und zum Abschluss am Samstag heißt es “Dirndl & Lederhosen trifft GTI”.

Während in Reifnitz noch die Vorbereitungen laufen, sind einige Auto-Fans bereits in Kärnten angekommen: Von Velden bis zum Faaker See tummeln sich schon zwei Wochen vor den “Auto News” die Inhaber getunter und polierter Boliden. Seit Jahren hat sich das “Treffen vor dem Treffen” etabliert, offiziellen Veranstalter gibt es dafür keinen. Laut Angaben der Polizei war die Lage bisher noch sehr ruhig, was auch mit dem eher schlechten Wetter zusammenhängen könnte. “Die Polizei zeigt aber natürlich Präsenz, sowohl in Uniform als auch in zivil. Vor allem am Wochenende sind im Raum zwischen Wörthersee und Faaker See verstärkt Streifen unterwegs”, sagte Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg.

Zusätzlich wird heuer – nach der Premiere im Vorjahr – an GTI-Hotspots zwischen Velden und Keutschacher See wieder auf bauliche Maßnahmen gesetzt. Im Bereich einer beliebten Tankstelle in der Wörtherseegemeinde wurden wieder Bodenschwellen installiert, einige Kilometer weiter sollen Betonleitwände das Wildparken verhindern.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz