Schmähtexte über den Nil kommen nicht gut an

Haft für Sängerin nach Bemerkung über verschmutzten Nil

Donnerstag, 01. März 2018 | 06:55 Uhr

Wegen einer sarkastischen Äußerung über die Wasserqualität des Nils ist die bekannte ägyptische Sängerin Scherine zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Sie habe “falsche Nachrichten” verbreitet und die “öffentliche Ordnung gestört”, erklärte das Gericht in Kairo am Dienstag. Die 37-Jährige legte Berufung ein und bleibt vorerst auf freiem Fuß.

Die Pop-Diva, die mit bürgerlichem Namen Scherine Abdel Wahab heißt, gehört zu den bekanntesten Sängerinnen in Ägypten. Sie arbeitet auch als Schauspielerin und war Jurorin in der arabischen Ausgabe der Castingshow “The Voice”.

Bei einem Konzert in den Vereinigen Arabischen Emiraten vor einigen Monaten hatte ein Fan die Sängerin gefragt, ob sie schon einmal Wasser aus dem Nil getrunken habe. “Du würdest dir Bilharziose einfangen”, scherzte Scherine. “Trink lieber Evian”, fügte sie scherzhaft hinzu. Bilharziose ist eine tropische Infektionskrankheit, die durch Parasiten in verunreinigtem Süßwasser übertragen wird.

Der Kommentar sorgte für empörte Reaktionen in Ägypten. Die Musikergewerkschaft verhängte ein landesweites Auftrittsverbot gegen Scherine. Die Sängerin entschuldigte sich später für ihre Äußerung.

Inzwischen wurde eine weitere Sängerin in Kairo zu zwei Jahren Haft verurteilt: Das Gericht sprach Leila Amer wegen eines aufreizenden Musikvideos der “Anstiftung zu Ausschweifungen” schuldig.

Von: APA/ag.