Betrugsverdacht

Halbe maltesische Verkehrspolizei festgenommen

Donnerstag, 13. Februar 2020 | 07:45 Uhr

Mehr als die Hälfte der maltesischen Verkehrspolizei ist wegen Betrugsverdachts festgenommen worden. Etwa 30 Mitglieder der 50 Personen starken Einheit werden seit Dienstag wegen den Vorwurfs befragt, Hunderte Überstunden über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren unrechtmäßig angesammelt zu haben, wie Polizeivertreter am Mittwoch mitteilten.

Einige Beamte seien auch mit dem Verdacht konfrontiert, sie hätten Benzin für ihre Privatfahrzeuge über die Polizei abgerechnet. Malta ist der kleinste Staat in der Europäischen Union und wurde in den vergangenen Jahren von mehreren Skandalen erschüttert. Wegen Ungereimtheiten bei der Aufklärung des Mordes an der Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia musste zuletzt Ministerpräsident Joseph Muscat zurücktreten.

Von: APA/ag.