Passant bricht zusammen

Herzinfarkt nach Videostreich – immer noch lustig?

Mittwoch, 10. Juni 2015 | 18:13 Uhr

Immer wieder sorgen die sogenannten Pranks für Furore. Damit sind Videos gemeint, die oft mit dem Handy gedreht und anschließend im Internet veröffentlicht werden. Wie bei der versteckten Kamera werden ahnungslose Passanten aufs Korn genommen. Allerdings sind die Video-Scherze oft nichts für schwache Nerven. Egal ob Killerclown oder Geistermädchen – die Opfer stehen zumindest zunächst im ersten Moment ziemlich unter Schock. Doch in diesem Video wurde der Spieß umgedreht, was das Ganze allerdings nicht weniger kontrovers macht.

Geplant ist, dass einer der Scherzbolde sich als weißer Hase verkleidet und Passanten erschreckt. Doch dann (1:20) passiert das Unglück. Ein Spaziergänger, der überrascht wird, bricht zusammen. Später kommt per Handy die Nachricht, dass der ältere Herr an einem Herzinfarkt gestorben sei. Für den jungen Mann im Hasenkostüm bricht eine Welt zusammen.

Erst wenige Minuten kommt die Erlösung: Der Mann im weißen Hasenkostüm wurde ebenfalls ausgetrickst, der vermeintliche Tote und seine Tochter sind nur Schauspieler.

Geht dieses Streich zu weit? Was ist deine Meinung?

Von: ©mk