Gerät soll CO2 einfangen

Hilfe gegen Klimawandel

Donnerstag, 04. Juni 2015 | 10:38 Uhr

Klimaschützer warnen: Derzeit werden 40 Milliarden Tonnen CO2 jährlich in die Luft geblasen. Das sei zu viel, weil sich dadurch die Erde immer weiter aufheizt.

Der deutsche Physiker Klaus Lackner begegnet dem Problem nun mit einem High-Tech-Gerät.

In langjähriger Forschung entwickelte er ein synthetisches Material, welches CO2 absorbiert und auch wieder abgeben kann.

Sein Gerät soll Kohlendioxid 1.000 Mal effizienter einfangen als Bäume. Die Membran der eingebauten Module besteht aus einem Ionentauscher-Harz.

Nach einer Stunde ist der Membranfilter voll und muss abgebaut werden. Mit Wasser übergossen, löst sich das CO2 und könnte an die Industrie verkauft werden.

Laut Lackner wären für die Situation, wie wir sie derzeit auf der Erde vorfinden, schon 100 Millionen solcher Fänger nötig.

Von: ©lu