Bewohner alarmiert die Polizei

Horror-Szene: Blut fließt aus den Mauern

Samstag, 06. Juni 2015 | 22:15 Uhr

Oklahoma City – Thomas Kennedy aus Oklahoma City in den USA hatte das Gefühl in einem Horror-Film zu stecken. Plötzlich tauchten in seiner Küche drei lange dunkelrote Streifen auf.

Zunächst dachte er sich nichts weiter dabei und wusch die Wand mit einem Schwamm sauber. Doch die rote Flüssigkeit kam wieder durch. Schließlich alarmierte der Bewohner die Polizei, die eine erschreckende Diagnose stellte: "Das ist Blut", sagten die Beamten nach einem kurzen Blick auf die Flecken.

Das Foto der schauerlichen Szenerie teilte Kennedy auf Facebook. Dort ist eindeutig zu sehen, wie unter einem Küchenregal drei Bahnen Blut über die Wand fließen und hinter der Arbeitsplatte wieder verschwinden.

Der Ursprung des Blutes war bald ausgemacht. In der Wohnung über Thomas Kennedy fanden die Behörden einen toten Nachbarn. Vermutlich ist der Mann unglücklich gestürzt und hat sich dabei den Kopf heftig angeschlagen. Blut trat aus und floss in die untere Wohnung.

Die Unfallgeschichte wurde bestätigt und für die Polizei war der Fall damit zu Ende. Für Kennedy aber nicht. Für die Dauer der intensiven Reinigungsarbeiten in seiner Küche zog er aus der Wohnung aus.

Von: ©lu