Selten ist ein Hund der "Täter"

Hund schießt US-Herrchen ins Bein

Donnerstag, 17. Mai 2018 | 07:45 Uhr

In den USA ist einem Hundebesitzer von seinem vierbeinigen Freund ins Bein geschossen worden. “Ich lag auf der Couch und wir alberten herum”, berichtete Richard Remme aus Fort Dodge im Bundesstaat Iowa. “Ich stieß ihn von meinem Schoß, und er sprang wieder zurück.” Dabei habe Balew, ein Pitbull-Labrador-Mischling, offensichtlich die Waffe entsichert, die der 51-Jährige am Hosenbund trug.

Dann sei Balew mit seiner Pfote auf den Abzug der Neun-Millimeter-Pistole gekommen und habe ihm ins Bein geschossen, berichtete Remme nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus. Die Verletzung sei nicht schwerwiegend gewesen, dennoch habe er den Notruf gewählt und gesagt: “Mein Hund hat mich angeschossen.” Er habe schon viele Geschichten über versehentlich ausgelöste Schüsse gehört, sagte der Polizeichef von Fort Dodge, Roger Porter, – aber noch nie sei dabei ein Hund der “Täter” gewesen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Hund schießt US-Herrchen ins Bein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
9 Tage 13 h

Hund Lebenslänglich hinter Gitter, oder die Todesstrafe.
Es Lebe Amerika, die Waffenlobby, Trump, die Cowboys, der Wilde Westen, die Helden die sich gegenseitig erschiessen, und, und, und Amerika.  

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
9 Tage 12 h

Yiiihaaaa…mir hat mein Hund bisher höchstens ans Bein gepisst, geschossen hat er noch nie auf mich. Aber ich denke jetzt drüber nach mir sicherheitshalber eine Waffe zuzulegen falls er es sich doch noch überlegt. 😂   naaa, wars mir zu bled des im Krankenhaus zu derzealn

wpDiscuz