Studentin zieht aufgrund von zu hartem Sex vor Gericht

In den Po gebissen

Donnerstag, 25. Juni 2015 | 09:45 Uhr

Weil es beim Schäferstündchen zu wild hergegangen ist, wurde ein 24-jähriger Mann in England wegen Körperverletzung verurteilt. Samuel Price muss der 20-jährigen Elizabeth Sandlin 200 Pfund Entschädigung dafür zahlen, dass er die Studentin im Bett an den Haaren gezogen und gebissen hat.

Schon vor der (zu) harten Nacht hatten sich Price und Sandlin mehrere Male zum Sex verabredet. Doch am Valentinstag sei der 24-Jährige zu weit gegangen, erklärte Sandlin.

Er habe sie an den Haaren gezogen und in den Po gebissen. Als sie weinend aus dem Bett flüchtete, gab er sich sanft und bat sie zurück. Doch dann begann er, an ihren Oberschenkeln zu knabbern. Schließlich flüchtete Sandlin mit dem Taxi nach Hause und alarmierte die Polizei.

Pikante Aussagen tätigte Price später vor Gericht: Sie habe laut gestöhnt und er habe gedacht, dass sie es genieße.

Der Richter schenkte dem laut buzz aber keinen Glauben und verurteilte den 24-jährigen „Romeo“ zu einer Geldstrafe sowie 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit.

Von: ©lu