Silvester lässt Mobilfunknetze glühen

In Österreich wird zu Silvester 300 Jahre mobil telefoniert

Samstag, 02. Januar 2021 | 07:25 Uhr

Silvester lässt die Mobilfunknetze jedes Jahr glühen. Heuer sorgt der Lockdown für eine zusätzliche Netzbelastung. Zum Jahreswechsel wird in Österreich fast 300 Jahre lang mobil telefoniert, so das Forum Mobilkommunikation (FMK) am Mittwoch. Die Anzahl der mobilen Gesprächsminuten werde auf rund 150 Millionen, also auf etwa das Dreifache eines “normalen” Tages, ansteigen. Damit werde in Österreich 289 Jahre und 4 Monate lang telefoniert.

Video-Chats und Video-Messages dürften alleine in den Stunden rund um Silvester für ein mobil übertragenes Datenvolumen von gut 35 Millionen Gigabyte sorgen, errechnete das FMK auf Basis der Entwicklung in den vergangenen Lockdown-Monaten. Diese Datenmenge entspreche einem 2.200 Jahre dauernden HD-Video.

Notrufe würden aber selbst dann erkannt und automatisch priorisiert, wenn in der Silvesternacht eine Funkzelle an ihre Kapazitätsgrenze kommen sollte, so das FMK. “Das bedeutet, dass bei grundsätzlich guter Mobilfunkversorgung stets eine sichere Verbindung zu Feuerwehr (122 ohne Vorwahl) Polizei (133 ohne Vorwahl) und Rettung (144 ohne Vorwahl) aufgebaut werden kann.” Sollte das Heimnetz nicht verfügbar sein, könne mit dem Euro-Notruf 112 (ohne Vorwahl) die nächstgelegene Leitstelle der Polizei erreicht werden, sofern irgendein Netz in Reichweite ist.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "In Österreich wird zu Silvester 300 Jahre mobil telefoniert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
24 Tage 5 h

Die Mobilfunknetze sind in Österreich landesweit sehr gut bis hervorragend ausgebaut. Zumindest auf dem “flachen Land” kann da Deutschland bei Weitem nicht mithalten. Da konzentriert sich als auf die Ballungszentren und entlang der Autobahnen. Wenn man dazu noch die Topographie Österreichs berücksichtigt, ist das eine großartige technische Leistung.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
24 Tage 3 h

Quatsch, Guenni:”Kann ich überall in Deutschland mobil surfen und telefonieren?

Auf diese Frage könnte man das Thema „Netzabdeckung in Deutschland“ reduzieren. Und gut zu wissen: Für das mobile Telefonieren und das Versenden von SMS reicht das GSM-Netz aus. Wenn man sich nun auf die Aussagen bezieht, kommen die drei großen Mobilfunkbetreiber, die Telekom, Vodafone & o2 in Deutschland auf eine nahezu vollständige 2G-Netzabdeckung. Somit solltest Du mit jedem Anbieter fast überall in der Bundesrepublik, ob in Ennepetal, im Harz oder auf der Zugspitze, problemlos telefonieren oder eine Kurznachricht versenden können. In Deutschland haben wir also im GSM-Netz eine Netzabdeckung von nahezu 100 Prozent!”

PuggaNagga
24 Tage 2 h

Deutschland ist eine Bananerepublik in Sachen Kommunikation, Internet, Mobilfunk und Infrastruktur.
Italien ist hier weit besser aufgestellt, zudem ist Internet und Mobilfunk viel günstiger.
Traurig dass ein solch reiches Land wie Deutschland die Bürger am Land und ausserhalb der Ballungszentren wie digitale Hinterwäldler behandelt.

Ars Vivendi
23 Tage 23 h

@Piefke-NRW..solltest du beruflich und/oder privat regelmäßig sowohl in ganz Deutschland als auch Österreich unterwegs sein, würdest du anderst reden.

Server
Server
Superredner
24 Tage 4 h

Naja, wen interessierts.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
24 Tage 4 h

SIE, denn sonst hätten Sie es nicht gelesen und gar noch kommentiert. 🐵

genau
genau
Kinig
23 Tage 18 h

Mich interessiert es!
Und dich wohl auch!😄🙈

Nuwos
Nuwos
Grünschnabel
24 Tage 5 h

Ah so. Was nützt mir diese Information? Was für Schlüsse kann ich daraus ziehen? Meiner Meinung nach ist das nur für Mobilfunk-Unternehmen interessant. Oder sehe ich das falsch?

wpDiscuz